Digitec Galaxus   steigert Umsatz um 59 Prozent
Firmenneuigkeiten

Digitec Galaxus steigert Umsatz um 59 Prozent

Tobias Billeter
Zürich, am 12.01.2021
Digitec Galaxus erzielte 2020 einen Plattformumsatz von 1.826 Milliarden Franken, 59 Prozent mehr als im Jahr zuvor. In den Kantonen Tessin und Genf konnte der Onlinehändler die Zahl der Kunden wie auch den Umsatz verdoppeln.

Der grösste Schweizer Onlinehändler Digitec Galaxus platzte 2020 förmlich aus allen Nähten: Im vergangenen Jahr erzielten das Online-Warenhaus Galaxus sowie der Elektronikspezialist digitec im Heimmarkt Schweiz und Liechtenstein einen Plattformumsatz von 1.826 Milliarden Franken. Dies entspricht einer Steigerung gegenüber Vorjahr von 680 Millionen Franken oder 59 Prozent. Der reine Warenertrag belief sich auf 1.686 Milliarden Franken, ein Plus von 56 Prozent .

«Wir haben in diesem verrückten 2020 ein unglaubliches Jahresergebnis erzielt. Ich bin froh und stolz, dass wir den enormen Andrang bewältigen konnten. Ohne den unermüdlichen Einsatz aller Mitarbeitenden sowie die grosse Solidarität untereinander wäre dies nicht möglich gewesen», sagt Florian Teuteberg, CEO von Digitec Galaxus. «Im Mittelpunkt unserer Entscheidungen stand immer die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Umso dankbarer und auch erleichterter bin ich, dass wir ohne schwerwiegende Krankheitsfälle durchs Corona-Jahr gekommen sind.»

Das Ticino entdeckt Digitec Galaxus

Sowohl digitec als auch Galaxus konnten im abgelaufenen Geschäftsjahr den Umsatz steigern und Markanteile gewinnen. Das Online-Warenhaus Galaxus verdoppelte das Verkaufsvolumen, dennoch bleibt der Elektronik-Marktführer digitec bis auf weiteres der umsatzstärkere Shop. Den grössten Kundenzuwachs verzeichnete Digitec Galaxus abermals in der lateinischen Schweiz. In den Kantonen Genf, Tessin und Wallis schnellte der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um über 90 Prozent in die Höhe, dicht gefolgt von den übrigen Westschweizer Kantonen.

Besonders gefragt waren im Pandemiejahr die Dinge des täglichen Bedarfs sowie alle Produktgruppen, die das Leben in Zeiten von Homeoffice und Lockdown erträglicher gemacht haben. Das grösste Umsatzwachstum erzielte Digitec Galaxus gesamtschweizerisch bei den Produktgruppen Do it + Garten sowie Baby + Eltern, dicht gefolgt von Beauty + Gesundheit, Sport sowie Haushalt & Küche. In den genannten Sektoren lagen die Umsätze mindestens doppelt so hoch wie 2019. Kräftig investiert hat die Schweizer Bevölkerung zudem ins Homeoffice. Der Bereich Computing wuchs gegenüber dem Vorjahr um gut 50 Prozent.

Planung neuer Lagerstandorte läuft auf Hochtouren

Im April ging ein neues vollautomatisiertes Kleinwarenlager im Aargauischen Wohlen in Betrieb. Mit dem Erweiterungsbau konnte Digitec Galaxus seine Lagerkapazitäten inmitten des ersten Lockdowns um 60 Prozent erhöhen und dadurch das enorme Bestellvolumen zeitgerecht verarbeiten. «Die Planung und Realisierung solcher Projekte dauert Jahre», sagt Teuteberg weiter. «Hand aufs Herz: Wir hatten Glück, dass die Bauarbeiten bereits weit fortgeschritten waren und wir die Inbetriebnahme einige Wochen vorziehen konnten.» Ausserdem verdoppelte Digitec Galaxus die Lagerkapazität für grosse Produkte in Dintikon und mietete zusätzliche Lagerflächen in Roggwil an. Mit dem Ausbau der Logistikinfrastruktur schuf Digitec Galaxus in der Region Wohlen 600 neue Arbeitsplätze. Und es dürften noch mehr werden.

Um das rasante Wachstum von morgen zu bewältigen, sind bereits die nächsten Infrastrukturprojekte in Planung – allen voran ein Neubau in Bernischen Utzenstorf: Im Sommer 2023 soll auf dem ehemaligen Areal der Papierfabrik ein hochmodernes und energieeffizientes Service- und Distributionscenter mit rund 450 Arbeitsplätzen entstehen.

Das geplante Service- und Distributionscenter in Utzenstorf (Visualisierung)
Das geplante Service- und Distributionscenter in Utzenstorf (Visualisierung)

Klimaschonendes Einkaufen auf dem Vormarsch

Das vergangene Jahr hat Digitec Galaxus auch genutzt, um erste Meilensteine der Nachhaltigkeitsstrategie umzusetzen. Der grösste Schweizer Onlinehändler hat Energie- und Klimaschutzziele definiert, die mit dem Pariser Klimaschutzabkommen in Einklang stehen. Neben der Reduktion des betriebseigenen CO2-Fussabdrucks investierte Digitec Galaxus vor allem in die Transparenz. Als erster Onlineshop Europas bietet der Onlinehändler Kundinnen und Kunden die Möglichkeit, komplett klimaneutral einzukaufen. Zudem hat Digitec Galaxus eine Reihe von Nachhaltigkeits-Filtern implementiert, um Produkte nach Labels zu filtern, welche die ökologisch nachhaltige, tierfreundliche oder sozialverträgliche Herstellung überwachen und zertifizieren.

Auch in Deutschland geht die Post ab

Bei Galaxus in Deutschland liefen im letzten Jahr die Geschäfte ebenfalls sehr erfreulich: Das Hamburger Start-up übertraf alle Erwartungen und belieferte auf seinem rasanten Wachstumskurs kurz vor Silvester bereits die 300’000ste Kundin. Dieses Jahr wird Galaxus.de das Sortiment weiter stark vergrössern.

151 Personen gefällt dieser Artikel


Tobias Billeter
Tobias Billeter
Head of Corporate Communications, Zürich
Dafür zu sorgen, dass Mitarbeitende und Medien wissen, was bei Digitec Galaxus läuft, das ist mein Job. Ohne reichlich frische Luft und Bewegung geht bei mir allerdings nix! In der Natur hole ich mir den langen Atem, um auf dem Laufenden zu bleiben – und beim Jazz die Ruhe, um meine Kids zu bändigen.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren