Digitec Galaxus liebt les Welsches – und umgekehrt
Firmenneuigkeiten

Digitec Galaxus liebt les Welsches – und umgekehrt

Rico Schüpbach
Zürich, am 29.04.2019
Bilder: Thomas Kunz
Digitec Galaxus blickt nach Westen. Dass der führende Schweizer Onlinehändler in französischsprachige Services und Standorte investiert, wird von den Romands goutiert. Im letzten Geschäftsjahr sind die Umsatzzahlen in den welschen Kantonen um 28% gewachsen.

Bei Digitec Galaxus spielt die Musik am Lac Léman, in der Romandie geht die Post ab. Denn in der Westschweiz wächst der Onlinehändler bedeutend schneller als in den Deutschschweizer Stammlanden. In Genf legte der Umsatz des grössten Schweizer Onlinehändlers im vergangenen Jahr um 45 Prozent zu, in Neuenburg waren es 39 Prozent, im Jura 32 Prozent, im Wallis 29 Prozent und in den Kantonen Freiburg und Waadt jeweils über 20 Prozent. Insgesamt kauften die Einwohner aller Westschweizer Kantone bei Digitec Galaxus 28 Prozent mehr ein als im Jahr zuvor. Zum Vergleich: Schweizweit wuchs Digitec Galaxus letztes Jahr 15 Prozent.

«Die Westschweiz ist für Digitec Galaxus wie Liebe auf den zweiten Blick – dennoch eine Amour fou», sagt Florian Teuteberg, CEO von Digitec Galaxus. «Jeder vierte Schweizer ist in der Romandie zuhause, deshalb investieren wir seit Jahren mit Courage in die Westschweiz.» Im Sommer 2017 eröffnete der Onlinehändler in Genf seine zweite und schweizweit zehnte Filiale. Ausserdem hat das Onlinewarenhaus speziell für die französischsprachigen Kunden das in Lausanne bereits 2016 eröffnete Callcenter ausgebaut. Ferner geht das Umsatzwachstum in der Romandie mit den entsprechenden Werbemassnahmen einher: Heute investiert Digitec Galaxus jeden vierten Werbefranken in die Westschweiz. 2017 war es noch ein Sechstel.

Déjà-vu: on parle français

Das Unternehmen geht aber noch weiter, digitec etwa übersetzt seine Werbespots nicht auf Französisch, sondern engagierte Schauspieler aus der Region, die echte Westschweizer Kundenmeinungen mit Westschweizer Charme und Humor präsentieren. In der aktuellen Kampagne geht es zum Beispiel um Handyhüllen, um Notebooks oder darum, wie die bisherige digitec-Werbung bei den Zuschauern ankommt. «Würden wir die Spots einfach synchronisieren, gingen Wortwitz und sprachliche Finessen komplett verloren», sagt Nadine Widmer, Head of Brand Management bei digitec. «Und das goutieren die Romands nicht.»

Digitec Galaxus ist seit 2012 viersprachig im Markt aktiv. Kunden können sich auf Deutsch, Englisch, Italienisch oder Französisch inspirieren lassen und sich untereinander austauschen. Die Übersetzung der Inhalte ist eine Herzensangelegenheit. Das Übersetzer-Team zählt zehn Mitarbeitende, die eng mit der Redaktion und dem Produktmanagement zusammenarbeiten, vier davon sind für französischsprachige Inhalte zuständig. Unterstützt werden sie von freien Mitarbeitern sowie durch maschinelle Übersetzungssoftware. «Ich bin mir sicher, dass die Romands unseren Effort spüren», so Florian Teuteberg. «Zufriedenheitsumfragen bestätigen dies und unsere Kunden empfehlen uns freudig weiter.»

Bilder zur freien Verwendung

Stores Genf und Lausanne:
Download Bild 1
Download Bild 2
Download Bild 3

CEO Florian Teuteberg:
Download Bild 1
Download Bild 2
Download Bild 3

Paketversand Wohlen:
Download Bild 1
Download Bild 2

Kontakt für Medienschaffende

Digitec Galaxus AG
Corporate Communications
Pfingstweidstrasse 60, CH-8005 Zürich
Telefon direkt: +41 44 575 96 96
E-Mail: media@digitecgalaxus.ch

32 Personen gefällt dieser Artikel


Rico Schüpbach
Rico Schüpbach
Public Relations Manager, Zürich
Beruflich kreiere ich leidenschaftlich gerne PR-Stories. Ich war schon immer fasziniert von Werbung, Magazinen und Medienerzeugnissen jeglicher Art – von trashy Britney bis «highly intellectual» Judith Butler. In meiner Freizeit schärfe ich meinen kritischen Blick auf gesellschaftliche Entwicklungen und dekonstruiere Klischees. Nichts finde ich müssiger als überholte Rollenbilder wieder und wieder zu käuen.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren