Der passende Arbeitsplatz für den Nachwuchs
Der passende Arbeitsplatz für den Nachwuchs
News & Trends

Der passende Arbeitsplatz für den Nachwuchs

Arbenita Jashari
Zürich, am 30.06.2016

Der Arbeitsplatz des Kindes spielt für die Konzentration eine grosse Rolle. Wenn das Kind an einem Platz lernt, der ihm nicht gefällt oder gar unbehaglich ist, wird das nichts mit dem Lernen. Der Arbeitsplatz sollte so eingerichtet werden, dass er zum Lernen einlädt und das Kind nicht ablenkt.

Das Kind wird zum Beispiel durch herumliegendes Spielzeug, Telefon, Mithören der Gespräche anderer Familienmitglieder oder Lärm abgelenkt.

Hausaufgaben geniessen bei den meisten Kindern nicht den höchsten Stellenwert. Kein Wunder, denn die Welt steckt noch voller Magie und Überraschungen. Lieber vergnügen sie sich mit ihrem Spielzeug, das die Wohnung in eine riesige Stolperfalle verwandelt. Damit aus den kleinen Rackern doch mal was Anständiges wird und sie sich im Alter um uns kümmern können, müssen aber doch ab und zu die Ärmel hochgekrempelt werden. Die folgenden Tipps helfen bei der optimalen Lernumgebung für ihre Sprösslinge.

Der eigene Schreibtisch

Wenn es räumlich möglich ist, ist es am besten, wenn das Kind einen Tisch in einem ruhigen Zimmer hat, der nur zum Lernen benutzt wird. So stellt sich der Körper und der Geist beim Hinsetzen an diesen Tisch sofort aufs Lernen ein und die Konzentration ist schneller da. Am besten ist ein höhenverstellbarer Tisch. Er wächst mit dem Kind mit.

Schreibtischstuhl – bequem und rückenschonend

Achte auf die Haltung, die das Kind während des Lernens einnimmt, denn diese hat einen Einfluss auf das Lernverhalten.

  • Die Füsse des Kindes müssen flach auf dem Boden aufliegen.
  • Zwischen Oberschenkel und Tisch muss genügend Platz sein, dass sich das Kind bewegen kann.« Zappeln», d. h. häufige Positionswechel, gehören bei Kindern zum Lernen dazu.
  • Die Ellbogen des Kindes liegen im 90°-Winkel auf der Tischplatte auf, wenn die Oberarme senkrecht herunterhängen.
  • Die Rückenlehne stützt den Rücken in der Hüftgegend.
  • Das Kind hat genügend Beinfreiheit unter dem Tisch; der Platz unter dem Tisch darf nicht vollgestellt sein.

Weitere Bürostühle

Schreibtischaccessoires

Zusätzlich zum Schreibtisch und dem passenden Stuhl braucht das Kind eine Schreibtischlampe, eine Ablagemöglichkeit, ein tiefes Regal für seine Schulutensilien und einen Rollcontainer.

Schreibtischlampe

Schubladenbox

Regal

Rollcontainer

Rollcontainer
129.–
GERMANIA Rollcontainer

Der erste Schultag steht bevor

Der erste *Schultag** steht bevor
placeholder

placeholder

2 Personen gefällt dieser Artikel


Arbenita Jashari
Arbenita Jashari
Junior Editor, Zürich
Schere, Stift, Papier? Oder doch goldene Büroklammern und edle Notizbücher? Diese Fragen beschäftigen mich im Büroalltag. Bei mir müssen die Dinge nicht nur funktionieren, sondern auch noch schön aussehen. Und wenn ich mich nicht mit dem neuesten Büromaterial auseinandersetze, packe ich meine Koffer und finde mich in entlegenen Ecken der Welt wieder, trainiere mit Gewichten und dem Laufband oder gehe gemütlich im Abendrot spazieren.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren