Bild: Tijana Meili
Bild: Tijana Meili
Hintergrund

«Corona hat die Art und Weise, wie wir Hochzeiten feiern, nachhaltig verändert»

Vanessa Kim
Zürich, am 22.02.2021
Wie Hochzeitsfeste künftig aussehen, steht zurzeit in den Sternen. Eine Expertin verrät, worauf Paare bei der Planung achten müssen und wie sie dennoch zuversichtlich bleiben.

Aus der Traum? Geplatzte Hochzeiten stehen gegenwärtig an der Tagesordnung. Gemäss dem Bundesamt für Statistik gab es 2020 schweizweit rund einen Fünftel weniger Eheversprechen als im Vorjahr. Die Pandemie macht vor nichts und niemandem Halt. Nebst den vielen Vorbereitungen und Entscheidungen, die ein Paar für seinen grossen Tag treffen muss, bangt es auch um allfällige Restriktionen, die ihre Pläne zunichtemachen. Kein Wunder, dass die Nerven blank liegen.

Wie zukünftige Eheleute in Zeiten wie diesen dennoch einen kühlen Kopf bewahren und was sie bei der Planung einer Feier im 2021/22 beachten müssen, verrät die Event and Wedding Designerin Irina Paradiso im Interview.

Tendieren Paare dazu, ihre Hochzeit zu verschieben oder denken sich viele: jetzt erst recht?
Irina Paradiso: Im vergangenen Jahr hatte ich in den ersten beiden Quartalen sechs Hochzeiten, die direkt auf 2021 verschoben wurden – zwei davon wurden ganz abgesagt, da die Mehrheit der Gäste im Ausland lebt. Wer eine Trauung im Sommer geplant hat, sollte jetzt nichts überstürzen. Ich empfehle, bis Mitte/Ende April abzuwarten und möglichst ruhig zu bleiben. Erst nach Ablauf dieser Frist sollte gemeinsam entschieden werden, wie es weitergeht.

Welchen Service bietest du Paaren als Event and Wedding Designer an?
Ich erstelle ein Designkonzept, das sich wie ein roter Faden durch die Feier zieht. Liebevolle Details wie Papierschirme, die die Gäste während einer Outdoor-Trauung vor der Sonne schützen, ein Traubogen oder ein «Better Together»-Neon-Schriftzug lassen die Hochzeit zu einem besonderen Tag werden. Egal, ob romantisch-verspielt, traditionell, vintage oder boho – ich gestalte das Fest so, wie es sich ein Paar wünscht. Von Location Scouting über die Gestaltung und den Druck von Einladungskarten bis hin zum Arrangieren der Dekoration. Dem Brautpaar bleibt nur noch etwas übrig: Seinen grossen Tag zu geniessen und die Anspannungen der vergangenen Monate hinter sich zu lassen.

Als «Fräulein Paradiso» kreiert Irina unvergessliche Momente für Paare. Bild: Tijana Meili
Als «Fräulein Paradiso» kreiert Irina unvergessliche Momente für Paare. Bild: Tijana Meili

Inwiefern hat sich deine Arbeit aufgrund von Corona verändert?
Das Planen von Anlässen während der Pandemie bleibt weiterhin eine Herausforderung. Entscheidend ist die Flexibilität aller Beteiligten. Ich bin nebenberuflich selbstständig. Ohne eine Teilzeitanstellung könnte ich mein Geschäft langfristig nicht stemmen. Eine Winterhochzeit, die Ende Februar in den Bergen hätte stattfinden sollen, wurde auf Oktober verschoben. Sprich: Das ganze Konzept muss angepasst und umorganisiert werden. Mit der nötigen Hilfe lassen sich Wege finden, wie sich trotz allfälliger Restriktionen dennoch unvergessliche Hochzeiten auf die Beine stellen lassen – wenn auch nur im kleinen Rahmen.

Wird dein Angebot zurzeit in Anspruch genommen oder nehmen viele die Planung – insbesondere bei kleinen Feiern – lieber selbst in die Hand?
Im Vergleich zum vergangenen Jahr erhalte ich deutlich weniger Anfragen. Viele Paaren warten erst mal ab oder verschieben die Feier ganz auf 2022. Über Buchungen in den Sommermonaten kann ich mich jedoch nicht beklagen. Ob die Hochzeiten im normalen Rahmen stattfinden, wird sich noch zeigen...

Vor welcher Herausforderung stehen Paare, die 2021 heiraten möchten?
Wer sich noch in diesem Jahr das Ja-Wort geben will, für den ist eine strukturierte Planung das A und O. Paare, die die Feier auf einen Tag im April, Mai oder Juni gelegt haben, sollten bereits jetzt – zusammen mit allen Dienstleistern – ein Alternativdatum ins Auge fassen. Um Zusatzkosten zu vermeiden, sind vorab die Stornierungsbedingungen zu prüfen.

Irina hat nicht nur einen Instagram-Account, sondern auch ihre Deko ist durch und durch instagrammable. Bild: Natascha Wigert
Irina hat nicht nur einen Instagram-Account, sondern auch ihre Deko ist durch und durch instagrammable. Bild: Natascha Wigert

Was sollen Paare zudem beachten?
Wer sich jetzt in der Planungsphase befindet, sollte das Fest so organisieren, dass jederzeit umdisponiert werden kann. Paare sollten hierfür spezielle Verträge mit ihren Dienstleistern aushandeln. Zudem empfehle ich für die Feier eine Outdoor-Location – falls es die Temperaturen zulassen. Das Infektionsrisiko ist im Freien geringer.

Wirst du in der jetzigen Situation manchmal auch (ungewollt) zur Seelsorgerin?
Eine Hochzeit ist mit vielen Emotionen verbunden. Ich hüte mich davor, mich in Familiengeschichten einzumischen. Ich tendiere dazu, Paare zu beruhigen und motivieren, damit sie die Freude trotz allem nicht verlieren. Die Pandemie hat auch Vorteile: Diese Ausnahmesituation schweisst Paare noch stärker zusammen. So sind sie noch motivierter, gemeinsam in die Zukunft zu gehen.

Welchen Einfluss hat die Pandemie auf die Feier?
Corona hat die Art und Weise, wie wir Hochzeiten feiern, nachhaltig verändert. Ein rauschendes Fest voller Emotionen und Erinnerungen gelingt auch im kleinen Rahmen. Paare werden immer erfinderischer und setzen auf eine kleine private Location – wie zum Beispiel ein Baummuseum oder einen Garten. Wer dennoch nicht auf ein grosses Fest verzichten will, kann die Feier zu einem späteren Zeitpunkt nachholen. Doppelt hält bekanntlich besser.

Bei der Hochzeitsdeko ist jedes Detail durchdacht und wird von Irina zu...
Bei der Hochzeitsdeko ist jedes Detail durchdacht und wird von Irina zu...
…einem harmonischen Gesamtbild vereint. Bilder: Helen von Saurma Photography
…einem harmonischen Gesamtbild vereint. Bilder: Helen von Saurma Photography

Deine Dekorationen sind wunderschön – welche Trends sind in diesem Jahr gefragt?
Eine zentrale Rolle spielen Blumen. Egal, ob auf dem Tisch oder als schwebende Blumenwolke – sie stehen im Mittelpunkt. In Sachen Dekoration geben Elemente aus Holz, Glas und Keramik den Ton an. Sie dürfen miteinander kombiniert werden. Das sorgt für einen stimmigen Materialmix. Nebst Blumen kommen in diesem Jahr auch Früchte ins Spiel. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. In Sachen Papeterie wie Einladungen und Menükarten sind geometrische Formen beliebt.Der Grundtenor lautet bei den Paaren Qualität vor Quantität. Weil eine kleine Feier insgesamt weniger Kosten verursacht, ist das Budget pro Gast höher.

Hast du einen Deko-Tipp, den du mit unserer Community teilen willst?
Von der Celestial Hippie Wedding bis zur Urban Wedding – wer planlos ist, schaut sich am besten auf Pinterest um und lässt sich von aktuellen Trends inspirieren. Sobald die Richtung festgelegt ist, folgt die Umsetzung. Mit oder ohne meine Unterstützung (lächelt).

Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Die Tischdeko ist das Herzstück jeder Hochzeit. Bild: Tijana Meili
Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Die Tischdeko ist das Herzstück jeder Hochzeit. Bild: Tijana Meili

20 Personen gefällt dieser Artikel


Vanessa Kim
Vanessa Kim
Editor, Zürich
Wenn ich mal nicht als Open-Water-Diver unter Wasser bin, dann tauche ich in die Welt der Fashion ein. Auf den Strassen von Paris, Mailand und New York halte ich nach den neuesten Trends Ausschau und zeige dir, wie du sie fernab vom Modezirkus alltagstauglich umsetzt.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren