Chaos macht den Raum gemütlich – finden Cluttercore-Fans
News & TrendsWohnen

Chaos macht den Raum gemütlich – finden Cluttercore-Fans

Pia Seidel
Zürich, am 01.12.2021

Kreatives Chaos heisst neuerdings «Cluttercore» und liegt im Trend. Das bedeutet für dich: Du kannst deinen Ramsch behalten, solange du ihn schön inszenierst.

Des einen Müll ist des anderen Schatz, denken die Fans des Wohnstils «Cluttercore». Ganz im Widerspruch zu Marie Kondo behalten sie ihr Gerümpel und teilen das gerade mit allen in TikToks. In der Unordnung (clutter) liegt für sie der Kern (core) der Gemütlichkeit. Deshalb verdient jedes Objekt einen bewusst gewählten und prominenten Platz in der Wohnung.

Anfang letztes Jahr hat noch niemand nach dem englischen Begriff gesucht. Laut Google steigen mittlerweile die Anfragen. Das mag am weltweiten Lockdown liegen, seit dem sich Menschen wieder mehr mit ihrer Inneneinrichtung beschäftigten.

So sehen die Ramschräume auf TikTok aus

Bei Cluttercore wird statt nur einer Ecke der gesamte Raum bespielt. Getreu dem Motto «Es lebe der Kram», wie TikTokerin Newcheeseeveryweek unter ihrem Video schreibt, hängen Bilder zum Teil wild über die gesamte Wand verteilt. Eine Fake-Eiswaffel, Pflanzen und Lampen verdichten das Ganze. Es gibt auch keine Solitäre bei Cluttercore. Besitzt du zehn Vasen, zeigst du sie alle und ordnest sie als Gruppe an.

Nutze jeden freien Fleck an der Wand. Bild: Newcheeseeveryweek
Nutze jeden freien Fleck an der Wand. Bild: Newcheeseeveryweek

Cluttercore-Fans setzen sich für unterschiedliche Bereiche ein Thema. So stehen in der einen Ecke Monstera und Elefantenfuss und in der anderen das Stillleben mit Trockenblume, Kristallen und Kerzen. Um jedes Arrangement hervorzuheben, kommt Licht mit ins Spiel oder eine andere Wandfarbe. Alles ist eine Ablage – sogar aufgestapelte Magazine und Bücher. Diese werden oft nach Farben sortiert oder mit dem Buchrücken umgekehrt aufgestellt. Denn hier geht es nicht um das einzelne Buch. Die Hülle und Fülle zählt.

Aus einem Buch machst du ab jetzt ein Podest für Teekanne und Co. Bild: Spencrelinnea
Aus einem Buch machst du ab jetzt ein Podest für Teekanne und Co. Bild: Spencrelinnea

Der Lockdown befeuert den Trend

«Das Leben ist zu kurz, um unseren Wohnraum nicht zu lieben», betitelt Vintage.glamour.mama ihr Video. In der entschleunigten Zeit hat die TikTokerin herausgefunden, wie sie ihre Wohnung wirklich gestalten will. Sie nutzte den Lockdown, um ihre Wohnung neu maximalistisch einzurichten. So ging es offenbar vielen Menschen. Was bei ihr Teller sind, waren bei anderen Schallplatten oder Sukkulenten.

Zeigt her eure Teller! Bild: Vintage.glamour.mama
Zeigt her eure Teller! Bild: Vintage.glamour.mama

Dass viele Leute im vergangenen Jahr ihre Sammlerherzen entdeckt haben, ist auch in den Verkaufszahlen von Zimmerpflanzen zu sehen. Beispielsweise überschritt das Marktvolumen im Jahr 2020 in Deutschland erstmals die Marke von einer halben Milliarde Euro gemäss dem Print-Magazin «Quarterly». Ein anderes Beispiel sind die Trendberichte «Pinterest-Preditcs». Darin verkündete die Plattform aufgrund der Suchanfragen vom vergangenen Jahr, dass in der Küche offene Regale beliebter und Räume häufiger umgenutzt werden. Es sei vor allem das Interesse an Ankleidezimmern, Bücherregalen als Raumtrenner und einer cluttercoretauglichen Hausbibliothek gewachsen.

Vorzüge der vollgestopften Räume

Wenn alles schön ausgestellt ist, findest du die Dinge schneller. Und wenn jeder Gegenstand auch Dekoration ist oder aufgetürmt zum Möbel wird, hast du mehr Stauraum in Kästen und Regalen. So erübrigt sich die Frage nach zusätzlichen Schränken.

Die Frage nach Schränken mit geschlossenen Türen erübrigt sich. Wichtiger ist, dass du alles mit Liebe arrangierst. Bild: Possum.piss
Die Frage nach Schränken mit geschlossenen Türen erübrigt sich. Wichtiger ist, dass du alles mit Liebe arrangierst. Bild: Possum.piss

In den Augen der Cluttercore-Bewegung macht Ramsch die Räume persönlich und einladend. Der Trend ist keine rationale, sondern eine sentimentale Angelegenheit. Jeder Gegenstand ist ein Souvenir von der Reise namens Leben. Sicher hast auch du zu allen Dingen in deinem Zuhause eine Geschichte. Deine Gäste bekommen sie aber nur zu hören, wenn du deinen Kram nicht in die Marie-Kondo-Kiste packst.

Umfrage

Wie findest du die Ramschräume?

27 Personen gefällt dieser Artikel


Pia Seidel
Pia Seidel

Senior Editor, Zürich

Es gibt zwei Arten, sein Leben zu leben: entweder so, als wäre nichts ein Wunder, oder so, als wäre alles ein Wunder. Ich glaube an Letzteres. – Albert Einstein

Wohnen

Folge Themen und erhalte Updates zu deinen Interessen


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren