357.–

The North Face Rolling Thunder

155 l, XL
Article 7725152
Partager

Tous les fournisseurs

357.–
357.–
Offre de Galaxus
356.90
356.90
Offre de bergzeit DE
Prix le plus bas

Acheter d'occasion

321.30
321.30
Offre de Galaxus
Utilisé, Garantie: 12 mois Bring-in
Utilisé + Testé

Description

Les roues autonettoyantes offrent une traction incroyable, tandis qu'une sangle pratique de sherpa vous permet d'attacher un autre sac sur le dessus. Grâce au matériau incroyablement durable du camp de...

Spécifications

Spécifications principales

Hauteur
45 cm
Largeur
91 cm
Profondeur
40 cm
Équipement
Poignée télescopique, poignée de transport
Convient pour les bagages à main
Non

Retours et garanties

Droit de retour gratuit de 30 jours

Ce produit peut être retourné gratuitement dans un délai de 30 jours à compter de l’envoi/du retrait. Le prix d’achat est remboursé dans la mesure où le produit ne présente pas de trace d’utilisation, et que l’emballage d’origine et les étiquettes sont disponibles.

Défectueux à la réception (DOA)14 Jours Bring-ini
Garantie24 mois Bring-ini

Rapports de test

79%

Evaluation moyenne 79%

Nombre de rapports de test 1

79%

Stiftung Warentest 18 Koffer 04/2021

Classement 3 sur 18

Score au test 2,2 - gut i

undefined Logo

Edition 04/2021 - Koffer von 70 bis 880 Euro im Test
Bei der Planung dieses Tests hofften wir, dass im Frühjahr Urlaub wieder möglich sein könnte. Wir waren zu optimistisch. Doch irgendwann werden auch wir wieder die Koffer packen.
Einstweilen haben wir 18 große Modelle getestet, je 7 Hart- und Weichschalen-Koffer mit vier Rollen sowie 4 zweirädrige Rollreisetaschen. Die meisten fassen rund 100 Liter, genug für etwa zwei bis drei Wochen Urlaub. Die Bandbreite reicht vom günstigen Textilkoffer für 70 Euro von Tchibo bis zum Luxus-Hartschalenkoffer für 880 Euro von Rimowa.

Das mussten die Koffer im Test überstehen
Wir ließen sie auf den Boden knallen, im künstlichen Regen stehen, über Holperstrecken rumpeln, wir zogen an Griffen und Riemen, lauschten dem Rollgeräusch und suchten nach Schadstoffen. Und wir machten den Praxistest: packen, tragen, rollen. Nur sieben Modelle haben die Prozedur gut überstanden. Drei Koffer sind mangelhaft. Sie enthalten zu hohe Mengen an Schadstoffen.

Harte Schale im Härtetest
Erste Herausforderung: der Falltest. Wir ließen die voll beladenen Koffer aus einem Meter Höhe auf eine Stahlplatte mit PVC-Belag fallen: ein Sturz auf jede Kofferecke und einer auf die Unterseite mit den Rollen. Das setzte vor allem den Hartschalen arg zu. Immerhin polterten da – je nach Modell – bis zu 32 Kilogramm Kofferinhalt zu Boden.

Zweite Herausforderung: ein Laufband mit Holperleisten. Die Koffer sollen zeigen, dass ihre Rollen und Teleskopgriffe andauernde Erschütterungen aushalten. Erste Ernüchterung zwischen Kilometer sechs und sieben: Die ersten Weichschalen machen schlapp, die Rollen lösen sich. Zwischen Kilometer sieben und acht bricht das Gehäuse dreier Hartschalen-Koffer.

Laute Rollkoffer
Wer in touristischen Regionen wohnt, weiß: Rollkoffer können laut sein. Im Test trifft das vor allem auf die Hartschalen zu, von denen nur einige leise sind. Ein Koffer fiel als unangenehm scheppernd auf.

Drei Koffer sind wegen erhöhter Schadstoffwerte mangelhaft
In den Teleskopgriffen von Stratic, Titan Nonstop und Thule fanden wir polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), die teils Krebs erregen können. Bei Stratic liegen sie über dem Grenzwert des GS-Zeichens. Stratic teilte mit, die Griffe voraussichtlich ab Mai kostenfrei zu tauschen. Kunden bekämen über ?service@stratic.de einen Ersatzgriff zugeschickt. Der Koffer könne auch kostenlos eingesandt werden.

Worauf Sie beim Kofferkauf achten sollten
Material. Hartschalenkoffer schützen den Inhalt von außen besser als Weichschalenkoffer. Sie sind meist regenbeständiger als Weichschalen. Bei Weichschalen erleichtert die flexible Oberfläche das Verstauen, etwa im Auto. Weichschalen verfügen meist über praktische Außentaschen und sind oft etwas leichter. Im aktuellen Test waren Weichschalen meist leiser als Hartschalen.
Größe. Überlegen Sie vorher, wofür Sie den Koffer brauchen. Die 100-Liter Koffer im Test reichen für rund zwei bis drei Wochen Urlaub. Voll beladen sind die Großen mit 32 Kilogramm allerdings schwer zu heben. Beladen Sie den Koffer nicht voll oder wählen Sie eher einen oder zwei kleinere Koffer, wenn Sie Treppen, Gepäckablagen oder Kofferraumkanten einkalkulieren müssen.
Komfort. Hartschalen, Weichschalen und Rollreisetaschen bieten mitunter komfortable Lösungen, mit denen sich auch wenig Gepäck bequem verstauen lässt. Achten Sie bei der Auswahl zum Beispiel auf Kreuzspanngurte, Fächer für feuchte Badesachen, höhenverstellbare Packsysteme, Reißverschlüsse, Zwischenböden oder einzeln packbare Kompartiments.
Haltbarkeit. Große Hartschalen sind vor allem bei Stürzen mit hohem Gewicht bruchanfälliger: Im Falltest und im Dauertest der Griffe des Test 2021 erwiesen sich Weichschalen als robuster. Am besten überstanden zweirädrige Rollreisetaschen die Haltbarkeitstests. Bei den viel kleineren Kabinentrolleys im Test 2016 waren die Hartschalenkoffer meist haltbarer als die Weichschalen.
Reparieren. Nicht alle Anbieter garantieren eine Reparatur über die Dauer der zweijährigen gesetzlichen Gewährleistung hinaus. Für einzelne Koffer gibt es gar keine Ersatzteile, sie werden komplett ausgetauscht. Wir haben die Anbieter aller 18 Koffer im Test 2021 gefragt, welche Teile sie zu welchem Preis wie lange vorhalten (?Koffer reparieren).
Rollen. Alle Hart- und Weichschalen im aktuellen Test verfügen über vier Einzel- oder Doppelrollen. Sie lassen sich besonders auf glattem Untergrund bequem schieben. Rollreisetaschen sind mit zwei größeren Rädern ausgestattet. Das macht sie auf Kopfsteinpflaster und in schwierigem Gelände leichtgängiger als Hart- und Weichschalen-Koffer.
Griffe. Achten Sie darauf, dass die Griffe gut in der Hand liegen und keine scharfen Kanten aufweisen. Der Teleskopgriff sollte lang genug sein, damit der Koffer nicht in die Hacken schlägt. Die Hartschalen-Koffer im aktuellen Test verfügen über drei bis vier Teleskopgriffeinstellungen, die Weichschalen-Koffer meist über zwei. Die getesteten Rollreisetaschen beschränken sich auf eine einzige Einstellung.
Tragen. Rollreisetaschen sind praktisch bei unebenem Gelände, einige lassen sich Dank besonderer Trage- oder Sherpagurte auch auf einer Schulter tragen. Im Gegensatz zu Hart- und Weichschalen-Koffer mit vier Rollen müssen Reisetaschen jedoch immer gezogen werden, also auch auf ebenem Untergrund. Das kann mit der Zeit Hände und Arme ermüden.
Fluglinien. Studieren Sie vor Ihrer Reise die Gepäckbedingungen ihrer Fluglinie, besonders beim Handgepäck. Einige Fluglinien schreiben ein „Gurtmaß“ vor, zum Beispiel 158 Zentimeter (Breite + Höhe + Tiefe, mit Rollen und Griffen). Übergrößen kosten extra. Das Höchstgewicht in der Economy-Klasse beträgt für das Aufgabegepäck oft um die 23 Kilogramm, in der Ersten bis zu 32 Kilogramm.
Schadstoffe. Im ?Handgepäck-Koffer-Test (test 10/2016) waren drei Koffer mangelhaft, weil ihre Griffe mit Schadstoffen belastet waren, im aktuellen Koffer-Test (test 4/2021) gab es ebenfalls drei schadstoffbelastete Koffer. Vermeiden Sie nach Möglichkeit Hautkontakt mit den betreffenden Griffen.
USA-Reisende. Für die Zeit nach Corona: Nutzen Sie Koffer mit TSA-Schloss. Diese können US-Sicherheitsbehörden per Generalschlüssel öffnen. Im Zweifel bricht die Behörde den Koffer sonst auf. Dann besser nicht abschließen.
 

Ce rapport de test appartient à un autre type: The North Face Rolling Thunder (80 l, L)
Voir le rapport du test complet

Évolution du prix

Nous voulons être transparents. Cela s'applique aussi à nos prix. Voici un graphique de l'évolution du prix au cours des 180 derniers jours. En savoir plus