Vous n’êtes pas connecté à Internet.

Canada Goose wurde 1957 von Sam Tick gegründet und wird heute in dritter Generation von seinem Enkel Dani Reiss geführt. Die weltbekannten und extrem warmen Winterjacken werden vor Ort am Firmensitz in Toronto produziert.

Die verwendete Daune ist ein Nebenprodukt aus der Lebensmittelindustrie und wird ausschliesslich im Totrupfverfahren gewonnen. Die zertifizierten Pelze stammen von frei gejagten Coyoten (Fallenjagd) aus Kanada. Verwendet werden nur Pelze von zertifizierten Trappern, welche an Pelzauktionen (North American Fur Auctions, NAFA) gekauft werden.
plus

Discussion sur Canada Goose

User pajas

Die Migros ist Mitunterzeichnerin der Fur Free Alliance und verbietet dementsprechend für alle ihre Produkte den Einsatz von Echtpelz.

Hallo Galaxus Team
Ihr als 'Migros-Tochter' solltet doch eigentlich ein Vorbild sein.

generation-m.migros.ch/de/n...

Echtpelz
Die Migros ist Mitunterzeichnerin der Fur Free Alliance und verbietet dementsprechend für alle ihre Produkte den Einsatz von Echtpelz. Ausnahmen sind Schaf- und Lammfelle internationaler Herkunft sowie Kaninchenfelle aus der Schweiz unter der Voraussetzung, dass die Tiere nicht ausschliesslich für die Pelzproduktion gehalten wurden.


Andere "Tochter-Unternehmen" können dies bereits behaupten:

Das Modehaus Globus hat sich entschieden, künftig auf den Verkauf von Echtpelz zu verzichten. In der aktuellen Saison werden noch vorhandene Artikel noch verkauft. Doch ab der nächsten Herbstsaison wir die Migros-Tochter pelzfrei sein. «Mit diesem Entscheid distanziert sich Globus vom Pelzgeschäft und bekennt sich zu ethischen Grundsätzen und einer tierfreundlichen Mode», lässt sich Globus-CEO Thomas Herbert in einer Medienmitteilung des Zürcher Tierschutzes zitieren.

Quelle: nzz.ch/zuerich/aktuell/prot...


Ich finde es Schade das Galaxus sich noch nicht an der Migros orientiert und noch immer Kleider wie z.B. von Canada Goose mit Echtpelz anbietet.

23.10.2017
Messages 5
Signaler un abus

Vous devez être connecté pour signaler un abus.

User Anonymous

Kojoten sind eine Plage, die werde sowieso getötet. Einer pro Minute. Da ist es doch besser wenn der Pelz auf der Jacke landet als dass er weggeworfen wird : zeit.de/entdecken/2017-09/k...

01.12.2017
Signaler un abus

Vous devez être connecté pour signaler un abus.

User Anonymous

Hoch lebe die Konsumgesellschaft….ich, ich und nochmals ich.
Echtpellz von «Canada Goose» ist aus grausamster Fallenfang! Diese äusserst tierquälerische Fangmethode ist ethisch absolut inakzeptabel. Der kanadische Hersteller verweist stolz darauf, nur Pelz von kanadischen Wildtieren zu verwenden. Doch im Gegensatz zum Schweizer Rotfuchs, dem Jäger mit dem Gewehr auf den Leib rücken, wird Kojoten auf dem amerikanischen Kontinent mit Fangeisen nachgestellt. Eine Praxis, die im EU- Raum längst verboten ist. Die Tiere kämpfen stundenlang um ihr Leben. Um sich zu befreien, versuchen sie sich sogar Gliedmassen abzubeissen, bevor sie an Erschöpfung oder an ihren Verletzungen sterben. Bis zu 50% der gefangenen Tiere gehören einer unerwünschten Tierart an (Vögel, Kleinsäuger, z.T. auch Haustiere!) und werden als «Abfall» entsorgt. Der Bestand von Kojoten und Füchse würde sich selbst regulieren, würden wir Menschen uns nicht einmischen.
Und sind wir ehrlich, der Mensch ist auch eine Plage, oder?

01.12.2017
Signaler un abus

Vous devez être connecté pour signaler un abus.

User Alex Hämmerli

Lieber Pajas
Danke für Deinen Einwand. Digitec Galaxus ist trotz der 70%-Beteilgung durch die Migros unternehmerisch weitestgehend unabhängig.
Das Thema Pelz ist auch bei uns im Unternehmen ein oft diskutiertes. Bislang haben wir uns aber aus Gründen der Wahlfreiheit gegen den Ausschluss von Canada Goose aus unserem Sortiment entschieden.
Wir kennzeichnen im Shop klar und prominent die Herkunft und Art des Fells. Dasselbe gilt für die Gewinnungsart: Handelt es sich um eine Fallenjagd, ist das in den Spezifikationen vermerkt. Am Ende ist es die Entscheidung eines jeden Kunden, ob er sich ein solches Produkt kaufen will oder nicht.
Wir unterstützen die kontroverse Diskussion zu den betreffenden Jacken. Uns ist es wichtig, dass unsere Kunden umfassend informiert und entsprechend urteilsfähig sind.

11.12.2017
Signaler un abus

Vous devez être connecté pour signaler un abus.

User Anonymous

Ich kann Nestlé auch nicht in Coop und Migros verbieten (obwohl beide massiv auf Nachhaltigkeit machen). Ich bin aber genug mündig, die entsprechenden Produkte aus Eigeninitiative zu meiden und so meinen Beitrag gegen die damit verbundene Ungerechtigkeit zu leisten. Wer das selbe bei echt Pelz machen will (mir selber ebenfalls ein Dorn im Auge) sollte dem gleich tun und den Anbietern halt so schaden. Wenn sie den Echtpelz nicht hier bekommen, werden sie ihn letztendlich irgendwo sonst holen.. Dann lieber lernen mit dem Status Quo umzugehen (wie gesagt: Bewusster Verzicht)

11.12.2017
Signaler un abus

Vous devez être connecté pour signaler un abus.

Veuillez vous connecter pour ajouter un commentaire à cette discussion.