Vous n’êtes pas connecté à Internet.
Galaxus Logo
Savoir-faire Manger + boire2423

Voilà comment on réchauffe la pizza

Vous avez des restes de pizza au frigo? Ça tombe bien, avec cette méthode, vous pourrez facilement les rendre croustillants.

«J'ai merdé. Je voulais réchauffer de la pizza au grille-pain. Ça n'a fonctionné qu'à moitié», explique Martin Jud, mon voisin de bureau, en me montrant une photo. On dirait un carnage, mais «la pizza est quand même devenue croustillante», m'assure Martin.

Le grille-pain incriminé

Il y a des moyens tellement plus simples de la réchauffer. Il suffit d'une poêle. Au grille-pain, elle devient croustillante, mais bonjour le désordre après. Au four à micro-ondes, elle est seulement réchauffée; au four, il faut une éternité. À la poêle, la pizza devient croustillante et le fromage fond.

À poêle!

En attendant que votre poêle chauffe à feu moyen, fabriquez un couvercle en papier aluminium correspondant à la part de pizza qui vous reste! Veillez à ce que le côté brillant soit tourné vers l'intérieur, de sorte que les rayons réfléchissent et fassent fondre le fromage! Après quelques minutes, la chaleur rend la pâte croustillante, et ce, sans tout salir.

Un couvercle en aluminium permet d'obtenir la bonne température pour réchauffer la pizza

Seul inconvénient, on ne peut réchauffer que quelques parts à la fois. S'il vous reste la moitié d'une grande pizza au frigo, cette méthode est moins appropriée.

Croustillant en dessous, fondant au-dessus

Vous voulez d'autres conseils utiles pour la cuisine? Alors cliquez sur mon profil d'auteur pour recevoir un e-mail dès que j'aurai publié un nouvel article.

  • Talent Pro (32cm, Poêle à frire, Fonte d'aluminium)
  • Talent Pro (32cm, Poêle à frire, Fonte d'aluminium)
  • Talent Pro (32cm, Poêle à frire, Fonte d'aluminium)
CHF 49.–
Tefal Talent Pro (32cm, Poêle à frire, Fonte d'aluminium)
Profitez de la classe supplémentaire avec la série du gagnant prix/performance.
31

Disponibilité

  • environ 2 semaines

Si commandé immédiatement.
Informations sans garantie.

Afficher les détails

Ces articles pourraient aussi vous intéresser

10 choses indispensables <strong>dans une cuisine</strong>
Guide d’achatManger + boire

10 choses indispensables dans une cuisine

Idées cadeaux pour les <strong>frileux</strong>
Présentation de produit

Idées cadeaux pour les frileux

Avatar

Simon Balissat, Zurich

  • Editor
Lorsque j’ai quitté le cocon familial il y a plus de 15 ans, je n’ai pas eu d’autre choix que de me mettre à cuisiner pour moi. Cela dit, il ne m’aura pas fallu longtemps avant que cette nécessité devienne une vertu. Depuis, dégainer la cuillère en bois fait partie intégrante de mon quotidien. Je suis un vrai gastronome et dévore tout, du sandwich sur le pouce au plat digne d’un restaurant étoilé. Seul bémol: je mange beaucoup trop vite.

Commentaires 24

3000 / 3000 caractères

User RefardtD

Gute Idee! Aber vergiss das mit der glänzenden Seite nach innen/aussen. Das ist Humbug und wird von allen weitererzählt obwohl es dafür keinen Beleg gibt. Wenn ich eine Alufolie auf einen heissen Pfannenboden lege, dann findet die Wärmeübertragung hauptsächlich durch Wärmeleitung statt und nicht über Wärmestrahlung. Der Reflektionseffekt ist vernachlässigbar klein. Wenn schon, dann einfach Deckel auf die Pfanne - braucht auch weniger Aluminium, was wesentlich sinnvoller ist und in der Summe viel mehr Energie spart!

25.03.2019
User kaspar.kueng

Danke für deinen Tipp. Probier ich aus, jedoch esse ich immer meine Pizza auf und Reste gibt es nie. ;-)

01.04.2019
User Simon Balissat

Lieben Dank für die Klärung. Ich habe einen Nachfolgeartikel geschrieben über den Alu-Mythos. Du hast absolut recht. galaxus.ch/de/page/vergiss-...

15.04.2019
Répondre
User Schaerbi

Ich verstehe das Problem nicht. Ich habe nie Reste wenns Pizza gibt \ _ (ツ) _ / ¯

28.03.2019
User MarlonLevin

Probiers doch mal aus mit der Pfannen Technik.
Dann wirst du in Zukunft vielleicht extra was aufheben.. ;-)

29.03.2019
Répondre
User christophbloch

Mein Tipp für knusprige, aber nicht trockene Pizzaresten aus der Pfanne: Pfanne mit etwas Öl erhitzen, Pizza rein, etwas herumbewegen, kurz warten, bis die Unterseite heiss und etwas ölig ist. Jetzt der Trick: Ganz wenig Wasser auf den Pfannenboden und zack! Deckel nicht ganz schliessend drauf, bevor es ganz verdunstet ist. Der Dampf erhitzt die Pizza superschnell, wie im Kombisteamer, nur ein klitzekleines bisschen weniger teuer. Warten, bis das Wasser weggebrutzelt ist, Feuer klein stellen, nochmals einen Moment warten, Pizza servieren und gleich die nächsten Stücke laden...

26.03.2019
User hosae

Pizza schmeckt imfall kalt auch höuen guet.

27.03.2019
User Giugliano

true story B-) Da chan de Räphi na was lerne!

27.03.2019
User Wohlstandskind

Mir persönlich schmeckt Pizza kalt sogar um einiges besser als aufgewärmt :)

27.03.2019
Répondre
User Raphael Knecht

Fehlen da nicht noch ein paar Ananasschnitze auf der Pizza, François?

26.03.2019
User xazax

eatler.de/wp-content/upload...

26.03.2019
User retschi

img.buzzfeed.com/buzzfeed-s...

26.03.2019
User Giugliano

NEIN!

27.03.2019
User Anonymous

BÄÄÄÄH!

27.03.2019
Répondre
User patrick37

So ein Seich mit der Alufolie, vor allem wenn man die Umwelt noch im Kopf hat.
Die beste Methode (welche natürlich ohne Alufolie auskommt) ist die folgende:
external-preview.redd.it/RP...

06.04.2019
User Anonymous

Habt ihr auch Tipps, wie ich eine - im Backofen vergessene Pizza - wieder fitt bekomme? Bin eingeschlafen und nach 6std war nur noch ein Keks übrig... ganz zu schweigen vom verbrannten Tonno duft, welcher mit erhitztem Kaffeepulver beseitigt werden musste >.<

27.03.2019
User MarlonLevin

Ich machs immer so: Beschichtete Pfanne auf Herdplatte und volle Stufe.
Von Anfang an Pizza Stück(e) auf Belagseite mit in die Pfanne bis "Bratgeräusche" anfangen. (Ungefähr so.. Brsszsz Brzzscchh)
Danach auf Teigboden wenden und allfällige Belagverluste "reparieren" oder gleich vorkosten. Dies hat den sehr positiven Effekt der "Vorfreudesteigerung"!
Geht sehr schnell und wird wunderbar knusprig, warm/heiss..
Variante mit Deckel wahrscheinlch noch Energieeffizienter. (Bitte kein unnötiger Alu Verbrauch)
Buon appetito a tutti =)

28.03.2019
User abelmann.info

Backblech mit bisschen Öl, unter Hitze einstellen, wenden

05.04.2019
User corneliaeback

ich wollte" Jerusalem"von Ottogenghi in Tel Aviv in einer grossen, (ansonsten) gut assortierten Buchhandlung (als Souvenir) kaufen, die Frau hat mich ahnungslos angekuckt

06.04.2019
User Belthias

Die Idee mit dem Pizza wärmen habe ich mit der Pfanne auch schon gemacht.
Ich finde es aber ehrlich gesagt eine Aluminium-Verschwendung, ein Pizzastück so aufzuwärmen. Ausser man nimmt dieAlu- Folie in der man die Pizza eingepackt mitgenommen hat.
Um den Käse knusprig zu machen, einfach Pizza-Stück drehen und kurz auf hoher Flamme braten. Der Belag der runterfällt, kann schnell mit dem Pfannenwender wieder drauf gelegt werden.

25.03.2019