Motherboards

Seltsame Störung

Hallo Ihr Experten, ich baue seit 30 Jahren meine Computer selbst, habe aber jetzt eine ganz seltsame Störung: Am Freitagabend habe ich den Computer normal abgeschaltet. Als ich ihn am Samstagmorgen einschalten wollte, stellte er jeweils eine Sekunde oder so die beiden Ventilatoren ein, dann aus, dann wieder für eine Sekunde ein, usw. Er ist durch nichts zu bewegen, weiterzumachen. Ich habe alle Kabelanschlüsse im und ausserhalb des Gehäuses kontrolliert. Alles i.O..
Meine Frage: Könnte diese Störung auf einen defekten Prozessor hinweisen? (ASUS Maximus VII Ranger Mainboard, mit Intel Prozessor.
Wäre sehr froh, wenn mir jemand einen Tipp geben könnte. Vielen Dank zum Voraus! Hans Weder
Hans_Wederposted in Motherboards 1 month agolast Activity 24 days ago9
posted in Motherboards 1 month agolast Activity 24 days ago9
1 Follower
Hallo Hans, ich hatte das gleiche Problem, bei mir hat es geholfen die CMOS Batterie rauszunehmen und den Strom abzuschalten. Leider ist das Mainboard etwa 2 Monate später gestorben, ich würde dir also empfehlen nach einen neuen Mainboard zu suchen.
Baajposted 1 month ago
posted 1 month ago
Hallo Baaj, Danke vielmals für Deinen Tipp! Wenn ich die CMOS Batterie entferne, geht dann nicht die ganze Firmware weg? Denkst Du, es sei eher das Mainboard, oder vielleicht doch die CPU? Sie hatte manchmal schon etwas heiss. Einen schönen Sonntag und vielen Dank.
Hans_Wederposted 1 month ago
posted 1 month ago
...der Fehler ist das Netzteil nicht die CPU oder Mainboard, anderes probieren! Firmware? ...ist das Bios! Das Bios wird gelöscht wenn man die CMOS Batterie heraus nimmt, muss man halt wieder neu einstellen!
pdk4u6969posted 1 month ago
posted 1 month ago
Wenn es das Netzteil wäre, hätten die beiden Lüfter wohl keinen Strom; sie schalten aber beide für eine Sekunde oder so ein. Ferner habe ich alle Festplatten und sonstige Strombezüger ausgesteckt. Das ändert nichts am Verhalten des Computers. Danke zum Voraus für weitere Tipps!
Hans_Wederposted 1 month ago
posted 1 month ago
Hat das Netzteil zufälligerweise einen USB Anschluss, der mit dem Mainboard verbunden ist? Wenn ja, bitte ziehe diesen mal raus und versuch es erneut zu starten.
Pantomimeposted 1 month ago
posted 1 month ago
Danke für den Tipp, liebe Pantomime, den USB hat das Netzteil nicht. Ich habe mich entschlossen, den Computer ganz neu zu bauen - er ist schon etwas älter …
Alles Gute für Euch alle.
Hans_Wederposted 1 month ago
posted 1 month ago
Es könnte sich auch um ein thermisches Problem handeln. Sprich der PC stellt andauernd wieder ab um Schäden an der CPU zu verhindern. Ob der Fehler aber bei CPU, Mainboard, oder dem CPU Kühler liegt ist schwer zu sagen. Evtl. hilft es, den CPU Kühler zu entfernen und neue Wärmeleitpaste aufzutragen.
Dass der Fehler aber so plötzlich auftaucht, deutet m.M.n. schon auf einen Hardware-Defekt (CPU/ Mainboard) hin.
Kobe_Maguireposted 1 month ago
posted 1 month ago
Vermutlich koennen die Spannungen nicht innerhalb der vorgegebenen Grenzwerten gehalten werden. Die Netzteile habe integrierte Schutzschaltungen, die fortlaufen die Spannungen messen und notfalls automatische Abschaltung ausloesen.

Alles ausziehen (vor allem USB Geraete), Hardware rausnehmen (Alles inkl. Graphikkarte). Memory Module auf Minimum reduzieren oder ganz entfernen. Das Board sollte auch ohne GKA und Memory initialisieren koennen. Speichermodule einzeln einstecken und rotieren, um ein defektes Modul zu identifizieren (Unbedingt das Handbuch beachten, welche Slots zu bestuecken sind).

Besteht das Problem immer noch, zuerst das NETZTEIL austauschen. Danach das MOTHERBOARD austauschen.

Ursache No. 1 fuer Ausfaelle von aelteren Systemen sind die ELCOS (Electrolytverlust in den Kondensatoren). In den Netzteilen und den Spannungreglern des Prozessors (auf dem Board).
Der Electrolytverlust kann nicht vermieder werden, hohe Temperaturen beschleunigen diesen Alterungsprozess signifikant.

Ursache No. 2 Arbeitsspeicher, seltener geworden mit den modernen DDRAM Modulen.

Baue meine Rechner seit fast 40 Jahren zusammen. Hatte noch nie eine defekte CPU oder RAM Modul. Mehrere defekte Netzteile (auch Hochwertige von ENERMAX und BeQuiet) und nur ein defektes Board.


Edited on 24.09.2019 14:02
ph0ib0sposted 24 days ago
posted 24 days ago
Vielen Dank für Ihre kompetenten Hinweise; sicher wäre ich auf diese Art weitergekommen; unterdessen habe ich jedoch das Netzteil, das Motherboard und den Prozessor ersetzt, und der neue Computer funktioniert bestens. Da ich ein ATX 1151 Motherboard von ASUS eingebaut habe, konnte ich die 32 GB DDRAM nicht mehr verwenden (Steckplatz ist ganz leicht geändert; aber das wissen Sie wohl schon). Wenn Sie Verwendung dafür haben, würde ich Ihnen diese Speicher gerne schenken. Meines Wissens sind sie ok, und ich kann sie nicht mehr brauchen. Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte bei mir: weder.hans@access.uzh.ch. Noch einmal vielen Dank und freundliche Grüsse, Hans Weder.
Hans_Wederposted 24 days ago
posted 24 days ago
Your contributions in the community are subject to the Community terms and conditions.