Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
DIYProduktwissen 03

Marabu Graffiti Cans: Graffiti-Künstler Mazo testet Spraydosen

Montana Cans gelten als de facto Standard-Spraydosen unter Graffiti-Künstlern. Sie sind verlässlich, machen Farbe auf den Untergrund und kosten wenig. Jetzt stehen im Galaxus-Shop Marabu-Dosen zum Verkauf. Wir haben uns einen Graffiti-Künstler geschnappt und ihm Marabu Cans in die Hand gedrückt.

Ivan Copete Escobar ist in Graffitikreisen als Mazo bekannt. Seine Fangemeinde stammt aus allen Ländern Europas und er verdient sein Geld hauptsächlich damit, Farbe auf Wände, Leinwände und Holz zu sprühen. Seine Werke verkauft er und lebt davon. Grösstenteils. Ein Künstlerleben, aber ein Leben immerhin. Etwas Zubrot verdient der Sprayer, der seit 30 Jahren mit Sprühdosen hantiert, damit, im Altersheim auszuhelfen.

Sprühfarbe do it Satin matt
CHF 8.95
Marabu Sprühfarbe do it Satin matt

Verfügbarkeit

Postversand

  • ca. 2-4 Tage
    > 5 Stück versandbereit ab externem Lager

Abholen

  • Alle Standorte: ca. 3-5 Tage
    Aktuell > 5 Stück beim Lieferanten an Lager

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Sprühfarbe do it Satin matt
CHF 8.95
Marabu Sprühfarbe do it Satin matt

Verfügbarkeit

Postversand

  • ca. 2-4 Tage
    > 5 Stück versandbereit ab externem Lager

Abholen

  • Alle Standorte: ca. 3-5 Tage
    Aktuell > 5 Stück beim Lieferanten an Lager

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Sprühfarbe do it Satin matt
CHF 8.95
Marabu Sprühfarbe do it Satin matt

Verfügbarkeit

Postversand

  • ca. 2-4 Tage
    5 Stück versandbereit ab externem Lager

Abholen

  • Alle Standorte: ca. 3-5 Tage
    Aktuell 5 Stück beim Lieferanten an Lager

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Sprühfarbe do it Satin matt
CHF 8.95
Marabu Sprühfarbe do it Satin matt

Verfügbarkeit

Postversand

  • ca. 2-4 Tage
    > 5 Stück versandbereit ab externem Lager

Abholen

  • Alle Standorte: ca. 3-5 Tage
    Aktuell > 5 Stück beim Lieferanten an Lager

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Sprühfarbe do it Satin matt
CHF 8.95
Marabu Sprühfarbe do it Satin matt

Verfügbarkeit

Postversand

  • ca. 2-4 Tage
    > 5 Stück versandbereit ab externem Lager

Abholen

  • Alle Standorte: ca. 3-5 Tage
    Aktuell > 5 Stück beim Lieferanten an Lager

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

«Holz ist ein ganz eigenes Material», sagt der gebürtige Spanier in gebrochenem Deutsch. Da es lebe und Poren habe, müsse es ganz sorgfältig behandelt werden. «Es gibt Hölzer, die saugen einfach alle Farbe auf und am Ende ist dein Werk dann verwaschen und lahm», sagt er. Ein Sprayer muss sich, anders als bei einer Betonwand, voll auf die Farben in seiner Hand verlassen können. Die Balance zwischen Lack und Pigment sei hier entscheidend, sagt Mazo.

Nostalgie für Mazo

Mazo nimmt Aufträge entgegen. Das nutzt Videoproduzent Linus Konetschnig aus. Zufällig weiss er, dass Mazo seine Anfänge mit Marabu-Dosen gemacht hat. Anno 1989 habe der Spanier mit seiner Crew und ein paar Dosen sein Heimatdorf unischer gemacht. «Der kann doch gut für uns die Marabu Cans testen», sagt er im Meeting.

Die Dosen heissen laut Hersteller «Marabu Do It Satin Matt» und seien unter anderem gut für Holz. Ein Besuch im Baumarkt und eine Bestellung später ist Linus mit einer mannshohen Spanplatte auf dem Weg zu Mazos Atelier, auch als Flussufer bekannt.

Aufwärmübungen. Bevor Mazo sich der ganzen Platte annimmt, skizziert er schnell ein Gesicht. «Ich will mal schnell sehen, was das Holz so über Farbe denkt», sagt er. Er blickt die Platte mit dem Konterfei an, nickt und holt die Grundierung aus der Ecke. Keine Marabudose, sondern eine seiner eigenen Farben.

«Mattes Silber», stellt er fest, «Wenn ich schon matte Marabus habe, dann darf der Untergrund nicht leuchten.»

Mazo grundiert mit einem matten Silber

Es gilt ernst. Mazo ist in seinem Element. Bevor er auch nur einen Tropfen Farbe auf die Spanplatte sprüht, schüttelt er die Marabus gut durch und sprüht einen kleinen Punkt auf eine zweite Unterfläche.

«Bevor es losgeht, muss ich wissen, dass die Farben gut durchmischt sind.»

Linus bereitet seine Kamera vor. Der Dreh kann beginnen.

Neuer Luxus oder neue Dosen?

Der Sprayer ist am Werk, der Kameramann hält drauf. Linus fällt auf, dass sich Mazos Gesicht verfinstert. Manchmal, scheint es, versucht Mazo nicht zu fluchen.

«Sieh dir mal das an! Das Holz saugt so viel Farbe auf», entfährt es ihm.

Er arbeitet weiter, murmelt dann und wann wieder etwas vor sich hin. Linus versteht kein Spanisch und Mazo hat offensichtlich keinen Erklärungsbedarf. Muss er auch nicht haben, weil die Struktur der Spanplatte leuchtet durch die Farbe. Von Sättigung kann nicht die Rede sein. Am liebsten würde Mazo die Marabus schnell stehen lassen und die schlimmsten Flecken mit Montana Cans auskorrigieren.

Linus fragt nach, was das Problem sei.

Die Struktur des Holzes scheint durch die Farbe

«Ich bin mir nicht sicher. Entweder waren die Marabus damals stärker oder ich bin mir den Luxus der wesentlich stärkeren Montana Cans gewohnt», sagt Mazo. Er ist sichtlich unzufrieden mit seinem Werk. Später werden Linus Redaktionskollegen sagen, dass die Holzstruktur eigentlich ganz cool unter dem Graffiti aussieht. Mazo interessiert das wenig. Er will deckende, leuchtende, knallige Farben.

So soll es laut Mazo aussehen. Bild: Instagram

Er wechselt die Technik, denn die Spielregeln des Tests sind klar: Nur Marabudosen. Brushing, Filling, Shading… Mazo ist mit Feuer an der Arbeit. Er zieht ein ernüchterndes Fazit.

«Ausser für Schattierungen würde ich die Cans nicht empfehlen», sagt er. Denn genau dort kommt den Dosen die Tatsache zugute, dass sie weniger Farbpigmente als andere Graffiti-Spraydosen haben. Sie lassen die Erschaffung eines leichten Schleiers viel leichter zu als Dosen, die deckungsstark und knallig sprühen.

Ernüchtert: Mazo mag sein Werk auf Holz nicht

Doch auch wenn sie dem Profi nicht genügen, so gäbe es doch Leute, die an den Marabu Cans der aktuellen Generation ihre Freude haben werden. «Wenn Sprayen dein Hobby ist, oder du sie für Heimwerksarbeiten nutzen willst, dann greif zu», sagt er.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Schneideinstellungen21.jpeg
Produktwissen
Irene Portmann

Irene Portmann

Marketing Communications Manager

Benutzerprofil
  • 46

Kissen bedrucken mit dem Schneidplotter – so funktionierts!

User
Journalist. Autor. Hacker. Meine Themen haben meist mit Android oder Apples iOS zu tun. Auch die IT-Security liegt mir am Herzen, denn in unserer Zeit ist der Datenschutz keine Nebensache mehr, sondern eine Überlebensstrategie.

Keine Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden


Bitte melde dich an.

Du musst angemeldet sein, um einen neuen Kommentar zu erfassen.

Corporate logo