Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Corporate logo
Essen + TrinkenKaffeegenussKaufratgeber 2220

Kassensturz-Kapseltest: Nespresso schneidet schlecht ab

Nespresso versuchte mit allen Mitteln, kopierte Kapseln für ihre Systeme zu vermeiden – vergebens. Seit einem wegweisenden Urteil aus dem Jahr 2013 sind die Kopien nicht mehr wegzudenken. Und sie schneiden sogar besser ab als das Original, wie ein Kassensturz-Test zeigt.

Getestet wurden Kapseln von verschiedenen Herstellern, die den typischen Espressogeschmack versprechen. Die Jury bestand aus fünf ausgewiesenen Kaffeeexpertinnen und bewertet wurde nach drei Kriterien, wobei der Preis keine Rolle spielte.

Die Kriterien

15% machte das Aussehen des Espressos aus. Hat er eine schöne Crema? Ist der Schaum eher dünn? Hauptkriterium sind natürlich Duft, Aroma und Geschmack. Die Hälfte der Bewertung machten diese Punkte aus. Hier entscheidet sich, ob der Kapselkaffee auch als Espresso durchgeht oder eher eine Brühe ist. Schliesslich machen die Kriterien Textur und Konsistenz noch die letzten 35% der Bewertung aus. Wie wirkt der Kaffee im Mund? Ist er cremig oder eher flüssig? Keinen Einfluss auf die Noten hatte der Preis. Die folgenden Erkenntnisse haben sich aus dem Test ergeben:

Das Original fällt ab

Nur gerade Platz 9 schaffte das Original, der Kaffee Arpeggio von Nespresso. Bemängelt wird vor allem der «verbrannte» Duft und der bitter-saure Geschmack. Gesamtnote: 3,3. Damit hat die Kopie das Original überholt und das zu einem tieferen Preis. Allerdings wurde auch nur eine Sorte getestet. Andere Original-Nespresso-Sorten hätten wohl besser abgeschnitten.

Das Schlusslicht ist der zweit-teuerste Kaffee

Teuer heisst nicht besser: Mit fast 25 Franken für 40 Kapseln ist Caffè Ferrari eine der teuersten Marken und sogar teurer als das Original von Nespresso. Der Kaffee ist bei den Experten aber auf der ganzen Linie durchgefallen: 2,1 in der Endwertung, ein Duft nach Gummi und Karton sowie ein trockener, bitterer Abgang machen diesen Kaffee zum Schlusslicht.

Die Note «Gut» wurde nicht vergeben und das hat einen Grund

«Genügend» ist die Bestnote für den Kaffee von Lavazza. Zugegeben: Mit einer Note von 4,7 ist er ganz knapp am «Gut» vorbei geschrammt. Trotzdem bewerten die Kaffeeprofis das Kapselsystem eher schlecht. Ein Kapselkaffee kann halt einem Espresso aus dem Siebträger das Wasser schlicht nicht reichen. Du machst bei Kapselsystemen Abstriche bei der Qualität, musst dafür auch kein Barista sein, um deinen Kaffee hinzukriegen.

Die Testsieger in der Übersicht.

Die Testsieger bei uns

1. Platz: Lavazza Kaffeekapseln Espresso Armonico
Gesamturteil: «genügend», Note: 4,7

Überzeugte vor allem in der Kategorie «Duft, Aroma, Geschmack» mit einer Note von 4,9.

Kaffeekapseln Espresso Armonico
CHF 5.35
Lavazza Kaffeekapseln Espresso Armonico
Der Kassensturz Testsieger für Nespresso Maschinen
4

Verfügbarkeit

Postversand

  • ca. 1 – 3 Tage
    > 5 Stück versandbereit ab externem Lager

Abholen

  • Eine Abholung dieses Produktes ist leider nicht möglich.

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

3. Platz: Jacobs Espresso 10 Intenso
Gesamturteil: «genügend», Note: 4,5

Auch hier loben die Juroren vor allem «Duft, Aroma, Geschmack»: Note 4,8 in dieser Rubrik.

  • Espresso Intenso (104g, 20Stk.)
  • Espresso Intenso (104g, 20Stk.)
  • Espresso Intenso (104g, 20Stk.)
CHF 9.50
Jacobs Espresso Intenso (104g, 20Stk.)
2

Verfügbarkeit

Postversand

  • ca. 1 – 3 Tage
    > 5 Stück versandbereit ab externem Lager

Abholen

  • Eine Abholung dieses Produktes ist leider nicht möglich.

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Diese Kaffeemaschine brüht den Kaffee noch vor dem Aufstehen
Video
Review

Diese Kaffeemaschine brüht den Kaffee noch vor dem Aufstehen

Alles kalter Kaffee? Trend-Getränk <strong>Cold Brew</strong>
Essen + TrinkenKaufratgeber

Alles kalter Kaffee? Trend-Getränk Cold Brew

User

Simon Balissat, Zürich

  • Editor
Als ich vor über 15 Jahren das Hotel Mama verlassen habe, musste ich plötzlich selber für mich kochen. Aus der Not wurde eine Tugend und seither kann ich nicht mehr leben, ohne den Kochlöffel zu schwingen. Ich bin ein regelrechter Food-Junkie, der von Junk-Food bis Sterneküche alles einsaugt. Wortwörtlich: Ich esse nämlich viel zu schnell.

22 Kommentare

3000 / 3000 Zeichen
Es gelten die Community-Bedingungen.

User Anonymous

Fakt 1: Nespresso = nicht Migros = beim Kassensturz schon mal schlecht positioniert
Fakt 2: Arpeggio ist auch mit Abstand die schlechteste Sorte. Wieso hier nicht der klassische Ristretto oder etwa einer aus der Origins-Serie getestet wurde ist dilletantisch.

29.08.2018
User Anonymous

Da gebe ich dir komplett recht: Arpeggio ist echt nur etwas für Liebhaber des bitter/sauren Geschmacks... mag ich auch nicht.

31.08.2018
Antworten
User P@ric

Reisserischer Titel: Nicht Nespresso schneidet schlecht ab, sondern eine Sorte von Nespresso.
Und über Geschmack lässt sich eh nicht streiten, insofern ist der Vergleich eh sinnfrei.
Darüber, dass ihr hier wirklich den "Kassensturz" zitiert, lässt sich hingegen durchaus streiten! ;)

28.08.2018
User shess

Ferrari Kaffee schmeckt nach Gummi... vielleicht Absicht? ;-)

31.08.2018
User Schwarzervolvo

Nicht getestet wurden leider die noch wenig bekannten Nespresso-kompatiblen Kapseln von Mövenpick. Seit ich diese entdeckt habe, gibt es für mich nichts anderes mehr. Es geht mir nicht um den günstigeren Preis, sondern um die unschlagbare Qualität. Ein echter Geheimtipp!

30.08.2018
User ehagoetwil

Das sind genau die Tests, die die Welt nicht braucht. Unseriös und dilettantisch durchgeführt! Entweder man vergleicht Gleiches mit Gleichem oder man lässt solche rufschädigende Tests bleiben. Einen milden Arabica-Kaffee mit einem Ristretto aus Robusta-Bohnen vergleichen macht keinen Sinn..

31.08.2018
User Joal_g

Mwouais, pas convaincu que Nespresso soit le meilleur, certe. Que d'autres moins cher sont tout aussi bon, ok.
Mais si le test est fait sur l'Arpeggio, un des seul café Nespresso que je ne rachète jamais car je le trouve amer sans être bons, ben ce test ne me sert à rien.

31.08.2018
User gozxmoney

Dämlicher Vergleich, Leute die Kapsel kaufen, machen das nicht für den Geschmack sondern weil es bequem, schnell und günstig ist. Und im Vergleich zu den getesteten anderen Kapseln gibt es bei Nespresso auch noch Recycling bis zur Haustür.

28.08.2018
User jonas

Eine etwas harte Unterstellung gegenüber den "Kapsel-Käufern", dass für diese Spezies der Geschmack eines Kaffees nicht zählt. Es ist mit Sicherheit eine Mischrechnung und der absolute Genuss steht wohl nicht an erster Stelle. Ich finde den Kassensturz Test durchaus interessant.

28.08.2018
User P@ric

Einverstanden bezüglich der Unterstellung. Aber den Artikel findest du tatsächlich interessant? Weil nun also ein paar Tester den "Lavazza Espresso Armonico" am besten finden, findest du den auch plötzlich am besten? Ist doch sinnfrei eine Diskussion über Geschmack zu führen. Vor allem bei der kleinen Auswahl an getesteten Kapseln.

28.08.2018
User gozxmoney

Natürlich meinte ich nicht, dass der Geschmack für die Kapsel Käufer absolut egal ist. Die ganze Page hier ist eh nur eine Kaffeepromo von Galax um den Kunden mitzuteilen dass sie zwar keine Nespresso Kapseln verkaufen aber das "bessere" Dritthersteller Produkt. Und das ist ja alles gut und recht =).

28.08.2018
User jonas

Die Auswahl der Kapselsorten (von Espresso) war effektiv sehr klein, da hätte ich mir auch ein paar mehr gewünscht. Wie gut einem der jeweilige Kaffee schmeckt ist selbstverständlich Geschmacksache aber es gibt durchaus objektive Kriterien wie ein Kaffee zu bewerten ist (z.B. in Punkto Insensität oder Crema). Im Endeffekt ist es wie beim Wein, nur weil einer 92 Parker Points hat, muss er einem noch lange nicht schmecken.

28.08.2018
User P@ric

... wobei ich jetzt die Parker Weinbewertung nicht ernsthaft mit dem Kassensturz-Schnelltest vergleichen würde.
Und ja, es gibt objektive Kriterien - diese sind aber eben im Kassensturztest tief gewertet worden.

28.08.2018
Antworten
User zyron83

Gut kopiert ist halb studiert. Sehr billig Herr Balissat.
Weshalb machen Sie keinen eigenen Test und liefern uns tatsächlich interessante Ergebnisse. Als Kaffee-Experte, welcher auch gerne Mal echten Kaffee aus Kaffeehäuser in Baden (AG) kritisiert, sollten Sie damit keine Mühe haben.

31.08.2018
User themoose

Sehr speziell, dieser Kassensturz-Test. Preis, Öko-Bilanz, Verfügbarkeit, Praxis-Test – dies kann man testen. Geschmack? Ich kenne z.B. niemanden, dem Lavazzakaffee schmeckt. Mir schon gar nicht, soviel Zucker kann ich gar nicht in eine Tasse tun, das er für mich trinkbar wird ;-)

31.08.2018
User m_ponti

leider kennen die meisten nur den Oro und Rossa von Lavazza. Du kannst gerne mal bei mir vorbei kommen und dich selber überzeugen von der Qualtät der Horeca Linie.

11.01.2019
Antworten
User brigitte.meier

Ich glaube der Kassensturz hat sich vor dem Test nicht einmal überlegt warum es von Nespresso plus/minus 30 verschiedene Kaffeesorten gibt? Weil Geschmäcker eben verschieden sind! Und dann noch den einzigen Apfel der einen Firma mit der schlechtesten Birnen der anderen zu vergleichen geht schon gar nicht.
Sie hätten besser die Herkunft der Bohnen, die Importeure und den Weg des Geldes zurück zum Kaffeebauer durchleuchtet. Das sind Dinge die man vergleichen und sachlich beurteilen kann.

01.09.2018
User urs_tschudi

Sie verlieren kein Wort zum Thema der Kopierer, die keinerlei Entwicklungskosten tragen und jetzt auf der Welle der erfolgreichen Kapsel-Technologie reiten. Nespresso hat eine grosse Auswahl (+/-30) Sorten mit verschiedensten Qualitäten. Kassensturz hat einfach einen reisserischen Titel gebraucht.

02.09.2018
User claude53

à part le café Lavazza à 4,95 les autres comme le Jacobs et très nettement plus chère à 74 cts la capsule , Nespresso est tout de même 20 cts moins chère en moyenne avec livraison gratuite sur 1 année ça compte

26.09.2018
User BlackHeart

Bin nicht verwundert. Kapseln halt...gut genug für die Schweiz.

28.08.2018