Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Produktpromotion

Zwei in einem – Die Armbanduhr Withings Steel HR im Test

Wenn du die Armbanduhr Steel HR von Withings betrachtest, sieht sie im ersten Moment wie eine gewöhnliche und stylische Armbanduhr aus. Bei genauerem Hinsehen merkst du, dass sie mehr zu bieten hat. Sie ist eine Mischung aus Tracker und Analoguhr. Da sie Herzfrequenz, Schritte und Distanz misst, haben wir die Steel HR einerseits aus dem sportlichen und andererseits aus dem stylischen,alltagstauglichen Blickwinkel unter die Lupe genommen. Ein Testbericht!

Die Testmodelle

Für den Testbericht standen sowohl die Withings Steel HR 36mm wie auch die Withings Steel HR 40mm zur Verfügung. Aus technischer Sicht unterscheiden sich die beiden Modelle nicht. Das Modell mit 40mm hat neben dem grösseren Durchmesser ein längeres Armband und eine Lünette aus Zahlen. Damit du auch weisst, was beide Uhren technisch alles können, gibt es hier die wichtigsten Fakten:

  • automatisches Activity Tracking und selbstständiges Erkennen von 10 Sportarten
  • Schrittzähler und Distanzmesser
  • sechswöchige Akkulaufzeit
  • automatisch und kontinuierlich Herzfrequenzmessung
  • Smartphone Benachrichtigungen über Display und/oder Vibration
  • Schlafanalyse
  • Kalorienzähler
  • intelligenter Alarm
  • wasserfest (5bar)

Steel HR 40 (40mm)
Withings Steel HR 40 (40mm)
Achten Sie auf Ihr Herz. Stylen Sie Ihre Gesundheit.
27

Verfügbarkeit

  • Aktuell nicht lieferbar und kein Liefertermin vorhanden.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Steel HR (36mm)
Withings Steel HR (36mm)
Achten Sie auf Ihr Herz. Stylen Sie Ihre Gesundheit.
13

Verfügbarkeit

  • Aktuell nicht lieferbar und kein Liefertermin vorhanden.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Die Tester

Da ich privat eine klassische Armbanduhr ohne Zusatzfunktionen trage, wollte ich in der 3-tägigen Testphase herausfinden, ob ich vielleicht wirklich etwas mit meiner funktionslosen Uhr verpasse und ob so eine Hybriduhr doch eher meinem Gusto entspricht. Damit auch die Sportuhrenfans gehört werden, wurde die Withings Steel HR 36mm noch von meiner Arbeitskollegin Theresa getestet, die privat eine Sportuhr trägt.

Tracker und Armbanduhr in einem, lohnt sich das?

Wir waren beide positiv vom einfachen Einrichten der Uhr überrascht. Die App ist zudem intuitiv und die Synchronisation zwischen Uhr und Smartphone funktionierte bei beiden einwandfrei. Dank der Schlafanalyse-Funktion konnten wir beide herausfinden, wann wir uns in der Wachphase, im Leicht- oder Tiefschlaf befanden. Theresa war auch positiv von den verschiedenen Aktivitätsmodi überrascht. Beim Sport konnte sie Tennis, Velofahren und Fitboxen aus 36 Sportarten auswählen. Herzfrequenzverlauf und Trainingsintensität werden gleichzeitig aufgezeichnet. Die Pulsmessung und den Schrittzähler fand ich auch für den normalen Alltag eine tolle Funktion. Nun weiss ich beispielsweise, dass ich einen relativ tiefen Ruhepuls habe. Den Benachrichtigungsmodus von SMS, Kalendereinträgen oder Anrufen empfand Theresa als angenehm. Ich, im Gegensatz dazu, bin auch mal froh Abstand von meinem Natel zu gewinnen. Dafür hat mich das Design der Uhr sehr angesprochen. Auf den erst Blick sieht sie wie eine klassische Armbanduhr aus. Das Silikonband ist zudem sehr bequem und in einem klassischen, schwarzen Design gehalten. Die Länge des Silikonbandes könnte optimiert werden. Theresa empfiehlt zudem für zierliche Handgelenke eher das 36mm Modell.

Das Fazit

Theresa findet die Steel HR 36mm eine geglückte Kombination aus Alltags- und Sportuhr. Möchtest du aber wirklich genaue und umfangreiche Daten über deine sportlichen Aktivitäten erhalten und benutzt du die Uhr primär für den Sport, dann bietet dir eine reine Sportuhr sicherlich mehr Features. Liebhabern von klassischen Armbanduhren würde ich die Steel HR als Uhr empfehlen. Ich finde es spannend zu wissen, was für einen Puls ich habe und wie viele Schritte mir noch auf mein Tagesziel fehlen.

Weitere Produkte von Withings findest du hier

User

Julia Dürr

Kleider machen Leute – oder doch besser gesagt – Leute machen Kleider. Wenn ich nicht gerade selbst an der Nähmaschine sitze, dann bin ich auf der Suche nach den neuesten Trends oder halte nach inspirierenden Designern Ausschau. Egal ob Lifestyle oder Sport, beides weckt mein Interesse. Tennis, Fussball oder Leichtathletik beobachte ich als begeisterte Zuschauerin. Bei Yoga, Joggen, Snowboarden und Schwimmen hingegen, kann ich die Füsse nicht still halten.

Keine Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden


Bitte melde dich an.

Du musst angemeldet sein, um einen neuen Kommentar zu erfassen.

Corporate logo