Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Corporate logo
WohnenNeuheiten 04

Augenschmaus: «Bell Table» von ClassiCon

Einen Tisch wie den «Bell Table» zu besitzen, ist wie eine Person zu daten, die «hotter» als man selbst ist. Er zieht alle Blicke auf sich und man kann nicht anders, als sich am Anblick von ihm in der eigenen Wohnung zu erfreuen.

Kennst du die Menschen, die eine so entzückende Erscheinung haben, dass Fremde ihnen schon als Kind einfach so einen Lolli an der Kasse kaufen wollten? Im fortgeschrittenen Alter sind sie ein Magnet für Komplimente und Flirts. Auch der «Bell Table» sieht zuckersüss aus und ist so hochwertig verarbeitet, dass er den Haben-Wollen-Effekt auslöst. Man möchte ihn mit frischen Blumen schmücken und jeden Tag bestaunen.

Ein Produkt, das für sich steht

Selten habe ich traditionelle Glaskunst in so moderner Gestalt gesehen. Das ist vor allem der Kombination mit Messing zu verdanken. An sich sind die Materialien nichts Neues. Wie auch Marmor begegnen sie uns in der Vergangenheit sowie im aktuellen Produktdesign vermehrt. Aber die Art, wie sie interpretiert und eingesetzt werden, ist neu. Hier bildet Messing einen erfrischenden Kontrast zum mundgeblasenen Glasfuss.

Auch die Form ist zeitgemäss und auf das Wesentliche reduziert. Sie erinnert an eine Glocke, die im Kopfkino ganz leicht klingelt. Genauso zart kommen auch die Glasfarben daher. Von einem Hellblau bis hin zu einem Sonnengelb wirken sie freundlich. Die Tischplatte gibt es in unbehandeltem, warmen Messing-Gold – oder in einem zurückhaltenden, schwarz-brünierten Messing. Einen kleinen Einblick in den Herstellungsprozess findest du hier:

Aktueller Überflieger: Sebastian Herkner

Tradition mit Moderne gekonnt zu verbinden, das gelingt nur wenigen. Der deutsche Produktgestalter Sebastian Herkner ist darin «Pro». Er hat bereits in seiner Ausbildung unter anderem bei der Modedesignerin Stella McCartney ein ausgeprägtes Verständnis für Farbe, Material und Struktur entwickelt. Aktuell reissen sich alle grossen Interior-Marken um eine Zusammenarbeit mit ihm. Bereits zu Beginn des Jahres konnte man auf der Kölner Möbelmesse seine neusten Produkte für Thonet, The Rug Company oder Ames bestaunen.

Transparentes Glas lässt einfallendem Licht freien Lauf und lässt die Tischplatte schwerelos wirken. Bild: ClassiCon

Mit seinem eigenen Studio kreiert er seit 2006 Objekte im Interior- und Set-Design-Bereich. Die Entwürfe für den «Bell-Table» und «-Light» sind 2010 entstanden, 2012 wurden sie vom Hersteller ClassiCon produziert. Die Tische haben den Red Dot Design Award abgestaubt und erfreuen sich seither an grossem Zuspruch in privaten und öffentlichen Räumen. Sie sind ein Sinnbild für den Designanspruch Herkners. Er lässt sich weniger von kurzlebigen Trends leiten. Vielmehr ist er an zuverlässigen Materialien und traditionsreichem Handwerk interessiert, die zusammen Produkte nachhaltig machen.

Der Augenschmaus im Detail

Punktet als Beistell- oder Kaffeetisch – vor allem in gemütlichen Ruhezonen. Bild: ClassiCon

Bell
CHF 2'061.–
ClassiCon Bell

Verfügbarkeit

Postversand

  • ca. 6-8 Wochen

Abholen

  • Eine Abholung dieses Produktes ist leider nicht möglich.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Folge mir damit du den nächsten Augenschmaus-Artikel sehen kannst und besuche das gesamte Sortiment von ClassiCon.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

1.6 Mio Punkte pro Quadratmeter: <strong>Bodenschätze von Schönstaub</strong>
WohnenNeuheiten

1.6 Mio Punkte pro Quadratmeter: Bodenschätze von Schönstaub

<strong>Mit dem Interiorlabel der Stunde</strong> sägen wir ab sofort an deinem Tischbein
WohnenNeuheiten

Mit dem Interiorlabel der Stunde sägen wir ab sofort an deinem Tischbein

Warum wir den Freischwinger von Thonet auch heute lieben
WohnenNeuheiten

Warum wir den Freischwinger von Thonet auch heute lieben

User
Als Design-Cheerleader gehe ich aufmerksam durch die Welt und konsumiere Kunst, Design und Mode wie Süssigkeiten. Besonders liebe ich es auf Reisen in die Magie neuer Orte einzutauchen sowie Trends auf Messen oder den Strassen aufzuspüren. Meine Inspiration halte ich dabei auf Fotos fest. Auch im Alltag erfreue ich mich an der Gestaltung meiner vier Wände und Podcasts. Zum entspannen jogge ich entlang der bezaubernden Zürcher Limmat – Wasser ist einfach das Grösste für mich.

Keine Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Bitte melde dich an.

Du musst angemeldet sein, um einen neuen Kommentar zu erfassen.