• 3 (64GB, Dark Translucent, 5.65", Dual SIM + SD, 12Mpx, 4G)
  • 3 (64GB, Dark Translucent, 5.65", Dual SIM + SD, 12Mpx, 4G)
  • 3 (64GB, Dark Translucent, 5.65", Dual SIM + SD, 12Mpx, 4G)
CHF 379.–
Fairphone 3 (64GB, Dark Translucent, 5.65", Dual SIM + SD, 12Mpx, 4G)

Bewertung zu Fairphone 3 (64GB, Dark Translucent, 5.65", Dual SIM + SD, 12Mpx, 4G).

User Anonymous

Einfach Top, für Jeden und Jede!

Lange habe ich mich informiert und versucht zu guten Informationen zu kommen. Sehr viel verlässliches habe ich aber nicht gefunden.

Hier meine Erfahrungen:

Haptik
Das Fairphone 3 ist etwas klobiger, als ich mir das von anderen Mobiltelefonen gewohnt war. Es passt aber nach wie vor in meine Hosentasche. Wenn man den Bumper (der mitgeliefert wird) entfernt, fühlt es sich sogar modern/kompakt an.
Das Gehäuse ist aus Kunststoff, was ich offen gesagt genial finde. Keine Fingerabdrücke, es fühlt sich an als ob es einen Stutz überleben könnte (im Gegensatz zu allen Geräten mit Glas-Rückseite) und die Verarbeitung ist sehr hochwertig.
Knöpfe und Fingerabdruck Scanner sind gut erreichbar und man gewöhnt sich schnell dran.

Leistung
Für alles was man so braucht (surfen, Youtube, Mailen, Schreiben) reicht es mehr als gut. Ich spiele sogar verschiedene Spiele darauf und das geht ohne Probleme!
Manchmal, wenn ich sehr schnell scrolle, sind winzig kleine Stocker sichtbar. Aber sind wir ehrlich, das gibt’s auch am Rechner…

Kamera
Hier war ich skeptisch, weil mir die Kamera sehr wichtig ist. Die Kamera des Fairphone 3 ist dieselbe wie im «Google Pixel 3». Die Bilder sehen aber nicht gleich aus! Da merkt man, dass Google viel bessere Algorithmen im Hintergrund laufen hat. Die Bilder des «Fairphone 3» sind dunkler, kontrastreicher und weniger geschärft. Der Witz dahinter ist aber, dass man die Korrekturen, die das «Pixel» automatisch macht, beim «Fairphone» gut manuell machen kann. Auf dem Rechner kann man mit einfachen Bildbearbeitungsprogrammen die Helligkeit, Kontrast und die Nachschärfung manuell vornehmen. So kommt man zu den identischen Bildern wie mit dem «Pixel 3».
Auch die Auslöseverzögerung ist grösser als beim «Pixel». Während man beim «Pixel» keine Verzögerung merkt, muss man beim «Fairphone» etwa 1/5 Sekunde warten, bis das Bild aufgenommen wird. Das ist zwar spürbar, aber trotzdem enorm schnell.

Display
Es ist heller als das des «Pixel 3» und es reflektiert weniger bei Sonnenlicht. Fingerabdrücke lassen sich gut abwischen und obwohl ich das «Fairphone» immer in der Hosentasche trage, hat es noch keinen einzigen Kratzer. Auch keine feinen.

Akku
Ich nutze das Phone regelmässig den ganzen Tag. Ich schaue Videos, höre Hörbücher, Game telefoniere, schreibe und surfe. Trotzdem hält mir der Akku gut zwei Tage! Die Hardware ist enorm sparsam und die Android- Version enthält alles was ein Flaggschiff Phone benötigt, um Strom zu sparen. Das hat natürlich auf die Hardware des «Fairphone 3» einen umso grösseren Einfluss.

Fazit
Das «Fairphone 3» kann alles was man sich von einem Mobiltelefon wünschen kann. Ich bin davon überzeugt, dass fast jede/r Nutzer/in die Fähigkeiten des Gerätes nicht ausschöpfen kann. Ganz nebenbei fühlt es sich auch gut an, das richtige zu tun, und sich mi

+
+
+
+
+
+
-
-
03.03.2020
0 Kommentare
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Es sind noch keine Kommentare vorhanden


Bitte melde dich an um einen Kommentar zu schreiben.