Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Galaxus Logo
Hintergrund 2872

Wieso kaufen wir Dinge, die wir nicht brauchen?

Ein NES Classic, mit dem du eine Stunde spielst, und dann nie wieder anfasst. Eine Mütze, die dir zwar gefällt, aber du nie anziehst. Oder ein Megafon, das ungeöffnet auf dem Estrich liegt. Wieso kaufen wir Dinge, die wir nicht brauchen?

Bei mir zuhause liegt ein NES Classic rum. Ich musste das Teil haben. Anfangs habe ich begeistert damit gespielt. Nach ein paar Stunden war der Spass vorbei und ich hab die Minikonsole nie wieder benutzt. Obwohl ich das Teil echt geil finde und es nicht missen möchte, brauche ich es nicht. Hat es vielleicht den gleichen Grund, wie bei User Anonymous? Der hat sich nämlich Walkie-Talkies gekauft, obwohl er sie gar nicht braucht. Wieso? Er sieht den Grund darin, dass er als Kind nie welche hatte.

Hier das Ganze noch im Video:

Ich bin unserem irrationalen Konsumverhalten auf den Grund gegangen.

Psychologie der Kaufentscheidung

Maximale Rationalität sollte aus ökonomischer Perspektive Ziel beim Kauf sein. Diese Nutzenmaximierung bleibt bei den meisten jedoch Wunschdenken. Das liegt daran, dass aus psychologischer Perspektive Produkte immer einen subjektiven Wert für Käufer haben.

Bei meinem NES Classic stimmt das definitiv. Ich verbinde mit ihm viele schöne Game-Stunden mit dem Original-NES. Anonymous verbindet mit den Walkie-Talkies eine Sehnsucht nach etwas, das ihm als Kind gefehlt hat. Sehr wahrscheinlich trifft das auch auf Alltagsprodukte wie die «Berner Rose»-Tomate, die mir einfach am besten schmeckt, oder die Flüssigseife meiner Wahl, deren Geruch mich an Zuhause erinnert, zu.

In der wissenschaftlichen Literatur zum Käuferverhalten werden emotional aufgeladene Käufe häufig als Impulskäufe bezeichnet. Die Käufe von Anonymous und mir lediglich auf Impulse zurückzuführen, greift aber zu kurz. Er würde seine Walkie-Talkies wieder kaufen und ich meinen NES Classic ebenfalls. Ich habe mir sehr genau überlegt, ob ich das Geld tatsächlich in die Retro-Konsole investieren soll. Der Kauf war alles andere als spontan.

Von Hedonisten und Utilitaristen

Wenn mein Kauf des NES Classic und Anonymous’ Kauf der Walkie-Talkies keine Impulskäufe sind, was dann? Analog zur ökonomischen und psychologischen Perspektive wird in der wissenschaftlichen Literatur von utilitaristischen und hedonistischen Käufen gesprochen. Beim Hedonismus handelt es sich um eine ethische/philosophische Haltung, bei der es um die Lustmaximierung und das Vermeiden von Schmerz geht. Die utilitaristischen Käufe sind wie die ökonomische Perspektive zweckorientiert. Der Käufer handelt logisch.

Bei meiner Recherche stosse ich auf das Konzept der «Emotion regulation consumption», kurz ERC, von Elyria Kemp und Steven W. Kopp. Bei diesem geht es darum, dass Käufer Waren erstehen, die kurzfristig Emotionen verstärken, schwächen oder aufrechterhalten. Gesteigert werden sollen positive Emotionen wie Freude oder Befriedigung. Negative Emotionen wie Traurigkeit oder Angst hingegen sollen geschwächt werden. Kurz: Wir kaufen hedonistisch, um unsere Emotionen positiv zu regulieren.

Anonymous und ich haben uns die Walkie-Talkies und den NES Classic gekauft, um unsere Emotionen zu regulieren. In meinem Fall wollte ich ein positives Gefühl der Freude aufrechterhalten, nämlich die Freude am Gamen mit dem NES wie früher. Anonymous hingegen wollte ein negatives Gefühl, dass er als Kind keine Walkie-Talkies hatte, schwächen. Klingt für mich plausibel, auch wenn ich nicht gerne als Hedonist bezeichnet werde.

Lauter Spocks und Hedonismusbots

Die Alternative zum Hedonistem, dem Utilitaristen ist auch nicht besser. Spocks «The needs of the many outweigh the needs of the few» ist zutiefst utilitaristisch. Und wer ist schon gerne rein logikgesteuert? Da geht einem ja die ganze Menschlichkeit ab.

Irgendwie ist mir die ganze Theorie ein bisschen zu schwarz/weiss gefärbt. Wir sind in unseren Kaufentscheidungen wohl selten rein hedonistisch oder utilitaristisch, sondern eine Kombination aus mehreren Faktoren. Und was ist mit altruistischem Konsum? Ist der für die Wirtschaftswissenschaften inexistent?

Fun Fact zum Schluss: In der Studie schlüsseln Kemp und Kopp auch auf, wer eher zu «Emotion regulation consumption» neigt. Nämlich solche Käufer, die kognitiv weniger dazu in der Lage sind, Käufe neu zu beurteilen. Im Englischen nennen sie das «low cognitive reappraisers». Danke, noch nie wurde ich so eloquent als dumm bezeichnet.

  • TLKR T82 Extreme Quadpack
  • TLKR T82 Extreme Quadpack
  • TLKR T82 Extreme Quadpack
CHF 219.–
Motorola TLKR T82 Extreme Quadpack
Widerstandsfähig für deine Abenteuer, ausgestattet mit 16 Kanälen und mit einer Reichweite von bis zu 10km.
13

Verfügbarkeit

Postversand

  • Mehr als 10 Stück
    in unserem Lager

Abholen

  • Basel: Nur noch 1 Stück
  • Bern: Nur noch 1 Stück
  • Dietikon: Nur noch 1 Stück
  • Genf: Nur noch 1 Stück
  • Kriens: Nur noch 1 Stück
  • Lausanne: Nur noch 2 Stück
  • St. Gallen: Nur noch 1 Stück
  • Winterthur: Nur noch 1 Stück
  • Wohlen: Nur noch 1 Stück
  • Zürich: Nur noch 3 Stück

PickMup

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

<strong>Funkgerät Motorola T82</strong>: Der Nachfolger des T80 ist verfügbar
Neue Features

Funkgerät Motorola T82: Der Nachfolger des T80 ist verfügbar

<strong>Digitaler Minimalismus</strong> - Ein Leitfaden zu deiner inneren Ruhe
News & Trends

Digitaler Minimalismus - Ein Leitfaden zu deiner inneren Ruhe

So findest du die passenden Tintenpatronen und Toner
KaufratgeberComputing

So findest du die passenden Tintenpatronen und Toner

Avatar

Kevin Hofer, Zürich

  • Editor
Technologie und Gesellschaft faszinieren mich. Die beiden zu kombinieren und aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten ist meine Leidenschaft.

28 Kommentare

3000 / 3000 Zeichen
Es gelten die Community-Bedingungen.

User Streifengnu

Na toll, jetzt will ich auch Walkie-Talkies...

19.03.2019
User bastien1608

Step 1 to stop consuming : Stop surfing on digitec.ch

22.03.2019
User Axonteer

Ich war ja durchaus auch schon der Konsumtoppingsucht anheim gefallen vor einigen jahren bis ich mal realisiert habe, dass ich oft nur dinge kaufe weil ich andere seh die änliche dinge kaufen, und um nicht "hinter her zu hinken" kaufe ich mir X auch... halt das dazugehörtding. Dann kommt de rnächste mit "oh du hast ein ipad? Guck hier ich hab mir ein surface geholt!".... etc. zum glück bin ich jemand der sich selbst oft kritisch hinterfragt und seit dann hab ich plötzlich arg viel kohle auf der seite :-) Ist eigentlich wie mit dem Essen. Warum essen wir zu abend? Ja genau weil wir immer dann damals mit der familie gegessen haben.. aber hat man überhaupt hunger?

Stimme dem bericht zu, sich etwas "kaufen" kann dazu dienen die gefühle zu regulieren. Ist wie nach einem strengen langen tag sich ein bier zu gönnen obwohl man eigentlich diese "ein bier die woche nach der wäsche" regel hat. Trozdem bin ich der überzeugung dass ein grosteil dieses konsumes durch "druck" erzeugt wird dem man sich oft selbst aussetzt.

... das oder ich werde einfach alt und seh die dinge in einem andere licht ;-)

19.03.2019
User Mopedchef

Ja ich habe hunger am Abend, deshalb esse ich Znacht. aber sonst geb ich dir Recht ;)

19.03.2019
User StefanoSG

scheisse ja wollt grad sagen ich ess am Abend weil ich das Gefühl hab ich verhungere wenn ichs nicht tu :D
Ansonsten stimme ich dir zu. Überall wird man zu Konsum ermutigt. Ich kaufe mir teilweise richtig blöde Sachen .. z.B. habe ich grad ein PS1 Spiel bei Ricardo gekauft (GranTurismo 1) weil ich so Freude daran hatte und es mich an meine Jugend erinnert dabei habe ich nicht mal ne PS1.

20.03.2019
Antworten
User DerMick

Ich habe nicht nur den NES Classis, sondern auch den SNES Classic, eine Gameboy-Replika (weil bei meinem aus 1991 sich das Display ablöste), einen Mega Drive HD (UND den originalen Mega Drive, 100% funktionsfähig) und ich nutze alles nur noch sehr selten. Dazu PS2 - PS4. Aber wie oben schon geschrieben, das sind teils Kindheitserinnerungen und heute kann man(n) sich diese Geräte eben leisten, auch wenn er sie nicht unbedingt braucht oder regelmässig nutzt :-)

18.03.2019
User kreutzere

I have 208 games on gog.com. Probably played 10% of them since I bought all but played most of them or wanted to play them when I was younger.

20.03.2019
Antworten
User jettaman

link zum produkt

18.03.2019
User Kevin Hofer

Hi Jettaman
Merci für deinen Kommentar. Hab den Produktelink am Ende des Artikels eingefügt.

18.03.2019
Antworten
User zekke1992

Netter Bericht mit zwei interessanten Themenwelten (Wie in deiner Beschreibung über dich ;)
Hoffe es folgt noch mehr!

18.03.2019
User norva

Science (positive psychology) proved that happyness requests PLEASURE & MEANING. But our livres are so meaningless in our society that we try to compensate it with more pleasure (buying pleasure is encouraged by advertisement because it is needed to continue our endless economical growth). But you cannot compensate apples with pears and you can continue to try to compensate your lack of meaning with more pleasure, forever, or add some meaning in you life now! What are your values? What do you do for others? What will you be proud about on you death bed?

09.04.2019
User norva

Read Tal Ben-Shahar and others..

09.04.2019
Antworten
User ExtraTNT

also das problem sollte jedem gamer bekannt sein; 40.- im sale, 10min spiel zeit...

23.03.2019
User abraxas23

Warum Du Dir die Walkies gekauft hast - meine ganz eigenwillige spirituelle Interpretation:

Dein höheres Selbst kennt Deine Zukunft, es weiss, dass auf unserem Globus bald das totale Chaos ausbrechen wird, es weiss, dass Du eigentlich ein Prepper sein solltest, dass Du vorsorgen solltest, deswegen teilt Dir Dein höheres Selbst nun über Deine Intuition mit solche Walkies zu kaufen. Solche Walkies sind eine hervorragende Investition für kommende Zeiten.

Das Cellphone-Netzwerk ist äusserst fragil und kann im Krisenfalle ganz leicht zusammenbrechen, dann wirst Du kommunikativ völlig isoliert sein, und das ist keine gute Situation, vor allem nicht für Cellphone-Junkies. Bei manchen Menschen kann eine solche Isolation sogar eine Psychose auslösen.

Dein höheres Selbst kommuniziert mit Deinem Bewusstsein über Deine Gefühle. Beispiel: Du lernst einen Menschen kennen, Deine Intuition sagt Dir nun, dass diesem Menschen nicht zu trauen ist, denn Dein höheres Selbst kennt diesen Menschen ganz genau, aber Dein bewusstes Denken glaubt natürlich nicht an diesen esoterischen Hokuspokus, das heisst dieses Gefühl wird dann vom bewussten Denken verdrängt, Du würgst Deine Intuition ab, und lässt Dich vom Charme des eben kennen gelernten Psychopathen betören, Du redest Dir Deine Intuition aus.

Natürlich gibt es auch Fälle von scheinbar irrationalem Konsum, die mit emotionalen Defiziten aus der Kindheit erklärt werden können, ganz im Sinne von "als ich noch ein Kind war, da wollte ich mir das Teil immer kaufen, aber meine Mami hat es mir nicht erlaubt, oder ich hatte kein Geld dafür." Das ist aber kein Grund es nicht zu kaufen, denn wenn man das emotionale Defizit so kompensieren kann, dann ist dies eine weit weniger kostspielige Methode der Therapie, als ein Psychiater oder ein Psychologe. Der Psychologe wird Dir, nachdem Du ihm viel Geld gegeben hast, dazu raten doch Deine Kinderträume endlich zu realisieren.

Mein Rat: Gib Dein Geld aus, so lange es noch einen Wert hat, denn die nächste Finanzkrise kommt schon bald.

Fazit: Wieso kaufen wir Dinge, die wir nicht brauchen? Wer bestimmt denn eigentlich, was Du brauchst, Dein Ego oder Dein höheres Selbst, das ist hier die Frage.

24.03.2019
User oliverelsen03

Macht das nicht irgendwie jeder?

24.03.2019
User metacube

Nachdem ich die Dinger gekauft hatte, habe dann die Amateurfunk Prüfung gemacht :)

29.03.2019
User norva

La science (psychologie positive) a prouvé récemment que le bonheur nécessitait du plaisir ET du sens. Malheureusement nos vie manquent cruellement de Sens dans notre société et nous essayons alors de compenser avec la seule chose que nous connaissons: le plaisir (si possible le plaisir d'achat qui est encouragé par la pub car nécessaire à la survie de notre système à croissance infinie.. sic.). Mais il est impossible de compenser des pommes avec des poires et vous pouvez continuer longtemps à espérer être plus heureux avec uniquement du plaisir, ou ajouter un peu de Sens dans votre vie dés maintenant! Quelles sont vos valeurs? Que faites vous pour les autres? De quoi serez-vous réellement fier sur votre lit de mort? Lisez Tal Ben-Shahar ou rendez-vous sur www.capitalsupreme.com, entre autres :)

09.04.2019
User Anter Dogan

Kann an dieser Stelle die Netflix-Doku "Minimalism" nur wärmstens empfehlen.

12.04.2019
User Hugoboss

@Topic: Heute hab ich hier auf Digitec nach einem Mikrofon gesucht für den Pc und es sollte eines von Logitech sein da ich ein Fan dieser Marke bin. Leider haben die keine Mikrofone im Angebot. also habe ich eine 1080p-Webcam gekauft welche ein Mikrofon hat. die Webcam werde ich aber nicht benutzen sondern nur das Mikrofon.

14.04.2019
User ericnadin

Et c'est vous qui publiez un article là-dessus :D continuez comme ça vous êtes des bons, j'espère juste que c'est du troisième degré :D

18.04.2019
User SpiroCH

Wieso ich Dinge kaufe, die ich nicht brauche? weil *Guckmal, digitec hat die Walkie Talkies im Tagesabgebot, sowas wollten wir dich schon immer mal haben*

... so zum Beispiel auch geschehen mit der Switch... oder mit den 3 überzähligen Monitoren, die fleissiger Staub ansammeln, als ich ihn wegputzen kann..

02.05.2019
User tesla1

lol, tja wer sich auf dummschwätzerisches Gelabberes von Psychos einlässt:P ich kaufe vorwiegend nach Mehrwertbedarf. Beispiel: habe grosse Smarthomeeinrichtung mit Alexa und Google. Jetzt wo der eine oder andere Heimroboter kommt überlege ich schon: nur zum Spass? ne.lohnt sich nicht. zur Hilfe im Haushalt, schon eher...mit vielen Healtcare Funktionen , bestimmt. Als Lebenspartner? ganz sicher....:) Ich bin mit 60 aus dem Alter raus immer das neueste,trendigste zu haben. :) Klar habe ich auch schon sog impulskäufe gemacht: den Wowee Hund...totaler Reinfall. Auch bei indigogo hatte ich einen solchen Fall. bisher aber nur einen. Bei meinem Massagesessel brauchte ich ca. 1 Jahr für die Kaufentscheidung...echter Volltreffer !!! Auch bei KleinRoboter wie Vector, der Knaller, danach orderte ich Cozmo, cooles Teil hab aber nervige dc.. der war spontan, obwohl mir schon länger bekannt. Unterm Strich muss man es im Urin spüren... ist der Spass nur 5 min oder Nachhaltig.... Der nächste Kauf kommt Ende Jahr:little Sophia von Hanson Robotic!!! und nein, ich bin single und Kinderlos, Roboter sind meine Familie:)

18.03.2019
User schLEIMER

Und jetzt wissen wir auch warum du Single bist.

19.03.2019
User tesla1

yeah, und ich lebe ganz gut damit:)

19.03.2019
User Anja Oertly

Also zumal; Psychos sind toll. Jeder soll ein wenig Psycho sein. Sonst ists langweilig, nicht? :D
Ich kaufe zb. Dinge, welche vielleicht einiges an Wert erhalten könnten mit den Jahren oder Dinge, welche ich dank meinen Eltern in der Kindheit verpatzt habe - ja, draussen spielen war natürlich auch toll. Aber ich finde deine Art zu kaufen ebenfalls interessant und wie du es richtig sagst; Man muss es im Urin spüren! Welcher Artikel machte dir denn am meisten Spass über die Jahre? Mit welchem bist du noch heute nicht gelangweilt?

Habt ihr allgemein Artikel, welche ihr nie mehr hergeben würdet? (Nein, das Handy zählt nicht)

22.03.2019
User YWilkesmann_Photography

@ Anja Oertly

Ich bin Kaufsüchtig wenn es um Kameras geht, ich kauf mir eine Canon 5d mark IV und am nächsten Tag eine Sony a9 und jetzt möchte ich die Nikon d850... Aber eine davon hergeben würde ich nie, auch wenn ich nicht jede Kamera brauche... ich möchte sie einfach besitzen damit ich abwechslung habe....

23.03.2019
User menueplangraf

Ich würde meine Sony wh-1000xm2 nicht wieder hergeben. Ausser gegen einen wh-1000xm3.

24.03.2019
Antworten