Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Galaxus Logo
News & Trends Smartphone95

Honor 20 Pro vorgestellt: Großer Zoom zum kleinen Preis

Der Ablauf ist schon eingespielt: Einige Monate nach einem Huawei-Smartphone folgt ein Honor-Modell der Tochter-Firma mit den gleichen neuen Funktionen, für weniger Geld. In diesem Fall ist das Honor 20 Pro die günstigere Version des Huawei 30 Pro – mit Nachtmodus bei der Kamera und einem 30-fachen digitalen Zoom.

Insgesamt vier Kameras befinden sich auf der Rückseite des Honor 20 Pro, die mit einem türkisen oder lilanen Farbverlauf des Glases sehr auffällig ist. Bei der Vorstellung des Smartphones konnte Honor bereits verkünden, dass die Testexperten von DxO Mark die Kamera mit 111 Punkten bewertet haben. Damit liegt es gleichauf mit dem OnePlus 7 Pro, aber knapp hinter dem Huawei P30 Pro.

Vier Kameras und ein Nachtmodus

Die Hauptkamera des Honor 20 Pro hat eine Auflösung von 48 Megapixel. Als Sensor kommt der Sony IMX 586 zum Einsatz, der mit 1/2 Zoll eine vergleichsweise große Fläche hat. Die Blendenöffnung fällt mit f/1.4 ebenfalls groß aus. Ein optischer Bildstabilisator hilft dir beim Fotografieren. Dieser steht dir auch bei der Telelinsen mit einer Auflösung von acht Megapixel zur Verfügung. Diese bietet dir einen dreifachen Zoom.

Die dritte Kamera im Bunde, liefert Weitwinkelaufnahmen mit einer Auflösung von 16 Megapixel und einem Blickwinkel von 117 Grad. Die vierte Kamera hat nur eine Auflösung von zwei Megapixel und ist für Macroaufnahmen gedacht, bei denen du bis zu vier Zentimeter an das Motiv heran kommst.

Auf der Software-Seite runden ein Nachtmodus und ein 30-facher Digitalzoom, der reichen soll um den Mond zu fotografieren, das Angebot ab.

Display mit Loch

Auf der Vorderseite schaust du beim Honor 20 Pro auf ein sogenanntes All-View Display mit einem Loch für die Kamera, die Selfies mit einer Auflösung von 32 Megapixeln liefert. Der 6,26 Zoll große LCD hat eine Auflösung von 2340 x 1080 Pixeln und kommt aufgrund des Loches mit sehr schmalen Rändern aus. Anders als beim Huawei P30 Pro oder Mate 20 Pro befindet sich der Fingerabdrucksensor nicht im Display, sondern an der Seite des Smartphones.

  • P30 Pro (6.47", 128GB, Dual SIM, 40MP, Aurora Blue)
  • P30 Pro (6.47", 128GB, Dual SIM, 40MP, Aurora Blue)
  • P30 Pro (6.47", 128GB, Dual SIM, 40MP, Aurora Blue)
CHF 949.–
Huawei P30 Pro (6.47", 128GB, Dual SIM, 40MP, Aurora Blue)
Das Fotowunder.
34

Verfügbarkeit

Postversand

  • Mehr als 10 Stück
    in unserem Lager

Abholen

  • Basel: morgen um 12:30
  • Bern: morgen um 12:00
  • Dietikon: morgen um 13:30
  • Genf: morgen um 14:00
  • Kriens: morgen um 13:00
  • Lausanne: morgen um 12:30
  • St. Gallen: morgen um 13:00
  • Winterthur: morgen um 12:00
  • Wohlen: morgen um 11:00
  • Zürich: morgen um 12:15

PickMup

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

  • Mate 20 Pro (6.39", 128GB, Dual SIM, 40MP, Twilight)
  • Mate 20 Pro (6.39", 128GB, Dual SIM, 40MP, Twilight)
  • Mate 20 Pro (6.39", 128GB, Dual SIM, 40MP, Twilight)
noch 52 von 60 Stück
CHF 666.–statt vorher 779.–1
Huawei Mate 20 Pro (6.39", 128GB, Dual SIM, 40MP, Twilight)
Intelligenter, als du denkst.
77

Verfügbarkeit

Postversand

  • Mehr als 10 Stück
    in unserem Lager

Abholen

  • Basel: morgen um 12:30
  • Bern: morgen um 12:00
  • Dietikon: morgen um 13:30
  • Genf: morgen um 14:00
  • Kriens: morgen um 13:00
  • Lausanne: morgen um 12:30
  • St. Gallen: morgen um 13:00
  • Winterthur: morgen um 12:00
  • Wohlen: morgen um 11:00
  • Zürich: morgen um 12:15

PickMup

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Im Gehäuse steht dir der Kirin 980 zur Verfügung, der sich als Chipsatz schon im Huawei Mate 20 und P30 Pro bewiesen hat. Ihm stehen acht Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite und der interne Speicher ist 256 Gigabyte groß.

Der Akku hat eine Kapazität von 4000 mAh. Das ist ordentlich und soll für 15 Stunden Videowiedergabe genügen. Die Schnellladefunktion soll die Batterie in 30 Minuten um bis zu 55 Prozent laden.

Honor 20: Weniger Speicher und Kamera-Funktionen

Das Honor 20 teilt viele Gemeinsamkeiten mit dem Honor 20 Pro. Dazu gehören unter anderem der Chipsatz und das Display. Der Speicher fällt dagegen mit sechs Gigabyte und 128 Gigabyte kleiner aus. Gleiches gilt für den Akku mit 3750 mAh, der in 30 Minuten bis zu 50 Prozent geladen werden soll.

Beim Blick auf die Rückseite fallen die anderen Farben – Midnight Black und Sapphire Blue mit deutlich weniger Farbverlauf – auf. Zu sehen sind ebenfalls vier Kameras. Allerdings fehlt dem Honor 20 die Telelinse und damit der optische Zoom. Honor ersetzt sie durch eine 2-Megapixel-Linse, die Infos für die Tiefenschärfe bei Portraitaufnahmen liefert. Der 30-fache digitale Zoom fehlt ebenfalls.

Android an Bord

Als Betriebssystem erwartet dich Android 9 Pie auf dem Honor 20 und 20 Pro. Jeweils versehen mit der Benutzeroberfläche Magic UI 2.1.0. Die Zukunft der Software steht derzeit allerdings in den Sternen. Der Honor-Mutterkonzern Huawei steht im Handelsstreit zwischen den USA und China auf einer schwarzen Liste und Google darf bei Android nicht mehr mit dem Unternehmen zusammen arbeiten. Das gilt allerdings nur für neue Geräte und durch den 90-Tage-Aufschub, sollten das Honor 20 und 20 Pro zu den Geräten gehören, die noch Updates erhalten und mit Google-Diensten laufen.

Ob der Handelsstreit in einem halben Jahr beigelegt ist und alles unverändert weiter läuft oder ob Huawei dann wirklich ein eigenes Betriebssystem für seine Geräte herausbringt, lässt sich momentan nicht seriös hervorsagen.

Preis und Verfügbarkeit

Das Honor 20 soll ab dem 4. Juni 2019 in Deutschland erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 499,90 Euro. Auf das 599,90 Euro teure Honor 20 Pro musst du noch etwas länger warten. Das soll erst im Juli erscheinen.

Ob das Honor 20 und 20 Pro in die Schweiz kommen, ist derzeit unklar.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

<strong>Nokia 9 Pureview im Test:</strong> So gut knipst das Smartphone mit fünf Kameras
ReviewSmartphone

Nokia 9 Pureview im Test: So gut knipst das Smartphone mit fünf Kameras

<strong>Google Pixel 3a XL im Test:</strong> Alle Software-Vorteile für weniger Geld
ReviewSmartphone

Google Pixel 3a XL im Test: Alle Software-Vorteile für weniger Geld

<strong>OnePlus 7 Pro vorgestellt:</strong> Alles für das Display
News & TrendsSmartphone

OnePlus 7 Pro vorgestellt: Alles für das Display

Avatar

Jan Johannsen, Hamburg

  • Content Development Editor
Als Grundschüler saß ich noch mit vielen Mitschülern bei einem Freund im Wohnzimmer, um auf der Super NES zu spielen. Inzwischen bekomme ich die neueste Technik direkt in die Hände und teste sie für euch. In den letzten Jahren bei Curved, Computer Bild und Netzwelt, nun bei Galaxus.de.

9 Kommentare

3000 / 3000 Zeichen
Es gelten die Community-Bedingungen

User peetem

Zum kleinen Preis? 🤭

22.05.2019
User Nokiach

Mag ja schick aussen und die Cam ist sicher klasse,aber für 600fr eher nicht.
Keine 3.5mm klinke,keine IP Zert. fehlendes Wirless Charg. und kein Amoled Display.

22.05.2019
User Luther 1545

Meiner Meinung nach wären 600 Franken für das Honor P20 Pro mit 256GB/8GB absolut okay. Die Kamera mit dieser Ausstattung dürfte wohl nicht weit weg sein von einem P30 Pro. Eine fehlende IP-Zertifizierung, Wirless Charger und Amoled Display kann ich für 400 Franken weniger locker verschmerzen. Die Konkurrenz bietet für diesen Preis nichts ähnliches.

23.05.2019
User Nokiach

Würd ich nicht sage än

25.05.2019
Antworten
User tolga89

Hat Huawei den Auslieferungstermin wegen Sanktionen nicht verschoben?

25.05.2019
User tel0852

nur fürs Pro, soweit ich weiss.

25.05.2019
User Jan Johannsen

Ich hab noch nichts offizielles gehört.
Und das Pro war ja von Anfang an erst für Juli angekündigt. Da ist ja noch etwas Zeit.
Aber selbst wenn Honor wie geplant ausliefert, bedeutet das in der aktuellen Situation nicht unbedingt, dass jeder Händler die Smartphones anbietet. Es besteht ja durchaus die Gefahr angesichts der aktuellen Lage nur sehr wenige Geräte los zu werden.

26.05.2019
User tel0852

steht jedenfalls bei curved.de das die Lizenz für Android beim Pro Modell fehlt. Jedoch ohne Quellenangabe.

27.05.2019
User Jan Johannsen

Wie gesagt bis Juli ist ja noch etwas Zeit und wir können gerade nur abwarten.
Wenn ich ganz dringend ein Smartphone brauche, würde ich um Huawei allerdings gerade einen Bogen machen.
Eine Einigung im Handelsstreit hat Trump ja nicht ausgeschlossen – auch wenn das seiner Begründung für die Platzierung auf der schwarzen Liste (Gefahr für die nationale Sicherheit) entgegen steht.

27.05.2019
Antworten