Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Galaxus Logo
News & Trends Smartphone013

Dark Mode und mehr: Diese Neuerungen bringt iOS 13 auf dein iPhone

Zum Auftakt seiner Entwicklerkonferenz WWDC hat Apple iOS 13 vorgestellt. Ich habe mir die Beta-Version angeschaut und zeige dir, welche Veränderungen dich im Herbst auf deinem iPhone erwarten – sofern sie bereits den Weg in die Entwicklerversion der Software gefunden haben.

Der Dark Mode, dürfte die Neuerung von iOS 13 sein, die du am häufigsten zu sehen bekommst. Andere Veränderungen fallen optisch weniger auf, sind aber nicht weniger spannend und könnten sehr hilfreich sein.

Neuer Dark Mode

Ein Jahr nach den Macs erhält das iPhone einen Dark Mode. Dieser schaltet die Einstellungen und alle Apps von Apple auf einen schwarzen Hintergrund um. Das soll bei Dunkelheit die Augen entspannen und kann bei OLED-Displays etwas Strom sparen. Bei diesen sind schwarze Pixel ausgeschaltet. Bei LCD-Bildschirmen wie beim iPhone XR und den Modellen ohne X im Namen müssen allerdings alle Farben leuchten, um Schwarz anzuzeigen. Hier könnte der Stromverbrauch etwas zunehmen.

Der Dark Mode funktioniert in den Einstellungen und allen Apple Apps

Du kannst den Dark Mode in den Einstellungen ein- und ausschalten, ihn an Sonnenunter- und aufgang koppeln oder einen eigenen Zeitplan festlegen.

<strong>Apple WWDC:</strong> Ciao iTunes, Hallo absurd teurer Mac Pro!
News & Trends

Apple WWDC: Ciao iTunes, Hallo absurd teurer Mac Pro!

Mehr Bildbearbeitung und neuer Kameraeffekt

In der Kamera-App unter iOS 13 kannst du ab Herbst 2019 bei den Porträtlichtern die Position der virtuellen Lampen verändern und die Helligkeit der Beleuchtung anpassen. Mit «High-Key Mono» steht dir ein neuer Effekt für Porträtfotos zur Verfügung. Er wandelt das Foto in eine Schwarzweiß-Aufnahme um und ersetzt den unscharfen Hintergrund durch eine weiße Fläche.

In der Fotos-App erscheint ein neuer Tab, mit dem zu zwischen allen Bildern sowie den – nach Meinung der App – besten Aufnahmen eines Tages, eines Monats oder eines Jahres wechselst.

Bei der Bildbearbeitung fügt Apple in iOS 13 neue Werkzeuge hinzu und will mit einem neuen Design die Bearbeitung erleichtern. Sehr praktisch: Du siehst sofort welche Parameter die automatische Verbesserung verändert.

Nimmst du Videos auf, willst sie aber nicht aufwändig am Rechner nachbearbeiten? Dann dürfte dich freuen, dass du mit iOS 13 fast alle Werkzeuge der Bildbearbeitung direkt auf dem iPhone auf Videos anwenden kannst.

Mehr Details auf Karten

An seinem Kartendienst nimmt Apple mit iOS 13 ebenfalls einige Veränderungen vor, damit du gar nicht erst auf die Idee kommst Google Maps zu installieren. So bietet dir «Look Around» in Zukunft Bilder aus der Straßenperspektive – bisher kannst du allerdings erst deutlich weniger Orte als mit Googles Streetview erkunden. Mehr Details sollen die klassische Kartenansicht aufpeppen und informativer machen.

Bisher hat Look Around deutlich weniger Straßenzüge im Angebot als Google Streetview.

Ganz neu sind die Favoriten in der Karten-App. Dabei handelt es sich um Orte, die du häufig benötigst und die direkt auftauchen, wenn du die Suche nach einem Ort oder einer Adresse öffnest.

Mit den Favoriten findest du immer schnell den Weg nach Hause.

Für die Reiseplanung – oder andere Anlässe – kannst du in iOS 13 Sammlungen von Orten erstellen. So vergisst du beim Städtetrip keine Sehenswürdigkeit oder kannst Freunden, die zu Besuch kommen, die wichtigsten Locations mit auf den Weg geben.

Nicht nur für Reisen oder Ausflugstipps praktisch: Die Sammlungen.

Neue Stimme für Siri und mehr AirPods an einem iPhone

Durch neue Technologie soll Siris Stimme natürlicher klingen. In der ersten Beta von iOS 13 konnte ich noch keine Unterschiede hören. Aber wahrscheinlich verbessert Apple zuerst die englische Version des Sprachassistenten. Die Kurzbefehle-App kommt mit iOS 13 automatisch auf dein iPhone und soll sich sprachlich noch natürlicher nutzen lassen, inkl. Einbindung von Siri.

Die weiteren Neuerungen von iOS 13 mit Bezug zum Sprachassistenten betreffen andere Geräte als das iPhone. So kann Siri in Zukunft auf dem HomePod – der smarte Lautsprecher nutzt ebenfalls iOS – einzelne Nutzer an der Stimme erkennen. Darüber hinaus liest dir Siri in Zukunft auf Wunsch Nachrichten über die AirPods vor und wenn du mit einer Freundin oder einem Freund zusammen Musik hören willst, kannst du ab Herbst zwei Paar AirPods mit einem iPhone koppeln.

Mehr Details für Memojis und schnelleres tippen

Bei den Memojis kannst du mit iOS 13 mehr Details hinzufügen. Apple erweitert das Angebot an Haarschnitten und Kopfbedeckungen sowie Makeups und Piercings. Zusätzlich steht dir jeder erstellte Memoji auch als Sticker-Set zur Verfügung, die du verschicken kannst. In der Nachrichten-App kannst du unter iOS 13 zudem entscheiden, welche Profildaten mit neuen Kontakten geteilt werden.

Mehr Details für dein Memoji.
Jedes Memoji wird automatisch zum Sticker Pack.

Nicht nur beim Schreiben von Nachrichten könnte das «QuickPath Typing» hilfreich sein. In Zukunft brauchst du auch bei Apples Standardtastatur nicht mehr jeden einzelnen Buchstaben antippen, sondern kannst Wörter wischen. Unter Android und bei Tastatur-Apps anderer Anbieter ein alter Hut, für Apple eine Neuheit in iOS 13.

Wischen statt tippen.

Mehr Privatsphäre

Den Schutz von Privatsphäre und Nutzerdaten hat sich Apple schon länger auf die Fahne geschrieben. Mit iOS 13 kommt «Sign in with Apple» als neuer Dienst dazu. Mit diesem kannst du dich mit deiner Apple-ID bei anderen Diensten anmelden ohne dort einen neuen Account anzulegen und Daten preisgeben zu müssen. Ähnlich wie es bereits Facebook oder Google anbieten. Zusätzlich kannst du mit dem Dienst E-Mail-Adressen für die einmalige Nutzung erstellen.

Ebenfalls für mehr Datenschutz soll «HomeKit Secure Video» sorgen. Dahinter verbirgt sich die Speicherung der Aufnahmen aus den Überwachungskameras in deinem Smarthome in der iCloud. Bei mehrerer Herstellern solcher Kameras traten in der Vergangenheit Sicherheitslücken bei vergleichbaren Angeboten auf. Apple versucht hier mit seiner bisherigen Verlässlichkeit zu punkten.

Komplett überarbeitet: Erinnerungen

Apple hat die Erinnerungen-App von iOS komplett neu gestaltet. Außer dem neuen Design verspricht Apple eine noch einfachere Erstellung von Erinnerungen, inklusive smarter Listen, die deine Aufgaben nach «Heute» und «morgen» sortieren. Siri hat deine Kommunikation im Blick und schlägt auf Wunsch Erinnerungen vor, die du anlegen könntest. Über eine Werkzeugleiste oberhalb der Tastatur sollst du zudem unkompliziert Zeiten, Orten, Fotos, eingescannte Dokumente und mehr zu einer Erinnerung hinzufügen können.

Neues Design für CarPlay

Nutzt du dein iPhone im Auto mit CarPlay, kannst du dich auf ein neues Dashboard vorbereiten. Die neue Gestaltung soll für mehr Übersicht sorgen, wenn das iPhone als Mittelkonsole im Auto dient. Zusätzlich zum Dashboard hat Apple auch die Kalender- und die Music-App neu gestaltet.

Mehr Performance

Unabhängig von der Hardware soll iOS 13 dafür sorgen, dass die Entsperrung des iPhones über Face ID bis zu 30 Prozent schneller erfolgt, dein Gesicht also besser erkannt wird. Apple lockt zudem damit, dass Apps bis zu zweimal schneller starten und verspricht kleinere Datenmengen beim App-Download. Sie sollen durch eine neue Komprimierung um bis zu 50 Prozent kleiner werden.

und vieles mehr

Ein Teil von iOS 13 wird Apple Arcade sein. Damit ist dann auch klar, auch welchen iPhones (siehe unten) du den Spiele-Streaming-Dienst, den Apple im März 2019 vorgestellt hat, ab dem Herbst nutzen kannst.

E-Mails kannst du mit iOS 13 auf dem iPhone formatieren.

Dazu kommen:

  • eine Sprachsteuerung mit Zahlen oder Worten an allen klickbaren Bereichen für alle, die den Touchscreen nicht antippen können.
  • Textformatierungen für E-Mails in der Mail-App, inklusive Schriftarten, Größe, Farbe, Aufzählungen und mehr.
  • die Installation neuer Schriftarten aus dem App Store.
  • eine neue Übersicht sowie eine verbesserte Suche in der Notizen-App.
  • die neu gestaltete Health-App mit mehr Infos über deine eigene Gesundheit, inklusive einem erweiterten Zyklustracking.
  • eine neue Startseite in Safari mit Vorschlägen, Favoriten und häufig besuchten Seiten.
  • Zugriff auf Server und externe Datenträger in der Dateien-App.
  • ARKit 3, das virtuelle Objekte vor oder hinter Personen platzieren kann.
  • ein vereinfachtes Teilen von Fotos und Dateien.
Fotos und Dateien zu teilen wird einfacher.

Das sind dir noch nicht genug Details zu iOS 13? Dann hat Apple eine lange Liste mit allen Kleinigkeiten im Angebot.

Auf diesen iPhones läuft iOS 13

  • iPhone SE
  • iPhone 6s
  • iPhone 6s Plus
  • iPhone 7
  • iPhone 7 Plus
  • iPhone 8
  • iPhone 8 Plus
  • iPhone X
  • iPhone XR
  • iPhone XS
  • iPhone XS Max
  • iPod Touch (7. Generation)

Kein iPad wird ein Update auf iOS 13 erhalten. Stattdessen erscheint mit iPadOS im Herbst ein eigenes Betriebssystem. Dieses soll mit einem neuen Homescreen, neuen Gesten für die Steuerung, mehr Multitasking, der Unterstützung von Mäusen und weiteren Funktionen die Nutzung des Tablets noch besser machen.

  • iPhone XR (6.10", 64GB, Dual SIM, 12MP, Blue)
  • iPhone XR (6.10", 64GB, Dual SIM, 12MP, Blue)
  • iPhone XR (6.10", 64GB, Dual SIM, 12MP, Blue)
CHF 827.–
Apple iPhone XR (6.10", 64GB, Dual SIM, 12MP, Blue)
Brillant, innen und aussen.
74

Verfügbarkeit

Postversand

  • Mehr als 10 Stück
    in unserem Lager

Abholen

  • Basel: morgen um 12:30
  • Bern: Nur noch 1 Stück
  • Dietikon: heute um 17:15
  • Genf: morgen um 14:00
  • Kriens: morgen um 13:00
  • Lausanne: morgen um 12:30
  • St. Gallen: morgen um 13:00
  • Winterthur: morgen um 12:00
  • Wohlen: heute um 16:00
  • Zürich: heute um 17:15

PickMup

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

  • iPhone XS (5.80", 64GB, Dual SIM, 12MP, Space Grey)
  • iPhone XS (5.80", 64GB, Dual SIM, 12MP, Space Grey)
Showroom
CHF 1129.–
Apple iPhone XS (5.80", 64GB, Dual SIM, 12MP, Space Grey)
Willkommen auf dem grossen Display.
59

Verfügbarkeit

Postversand

  • Mehr als 10 Stück
    in unserem Lager

Abholen

  • Basel: Nur noch 1 Stück
  • Bern: Nur noch 2 Stück
  • Dietikon: Nur noch 2 Stück
  • Genf: Nur noch 1 Stück
  • Kriens: morgen um 13:00
  • Lausanne: morgen um 12:30
  • St. Gallen: Nur noch 1 Stück
  • Winterthur: Nur noch 1 Stück
  • Wohlen: Nur noch 1 Stück
  • Zürich: Nur noch 3 Stück

PickMup

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

  • iPhone XS Max (6.50", 256GB, Dual SIM, 12MP, Gold)
  • iPhone XS Max (6.50", 256GB, Dual SIM, 12MP, Gold)
CHF 1419.–
Apple iPhone XS Max (6.50", 256GB, Dual SIM, 12MP, Gold)
Willkommen auf dem grössten iPhone Display
44

Verfügbarkeit

Postversand

  • 8 Stück
    in unserem Lager

Abholen

  • Basel: morgen um 12:30
  • Bern: heute um 17:00
  • Dietikon: heute um 17:15
  • Genf: Nur noch 1 Stück
  • Kriens: morgen um 13:00
  • Lausanne: morgen um 12:30
  • St. Gallen: morgen um 13:00
  • Winterthur: morgen um 12:00
  • Wohlen: heute um 16:00
  • Zürich: heute um 17:15

PickMup

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

<strong>Nokia 9 Pureview im Test:</strong> So gut knipst das Smartphone mit fünf Kameras
ReviewSmartphone

Nokia 9 Pureview im Test: So gut knipst das Smartphone mit fünf Kameras

<strong>Google Pixel 3a XL im Test:</strong> Alle Software-Vorteile für weniger Geld
ReviewSmartphone

Google Pixel 3a XL im Test: Alle Software-Vorteile für weniger Geld

<strong>OnePlus 7 Pro vorgestellt:</strong> Alles für das Display
News & TrendsSmartphone

OnePlus 7 Pro vorgestellt: Alles für das Display

Avatar

Jan Johannsen, Hamburg

  • Content Development Editor
Als Grundschüler saß ich noch mit vielen Mitschülern bei einem Freund im Wohnzimmer, um auf der Super NES zu spielen. Inzwischen bekomme ich die neueste Technik direkt in die Hände und teste sie für euch. In den letzten Jahren bei Curved, Computer Bild und Netzwelt, nun bei Galaxus.de.

Keine Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

3000 / 3000 Zeichen
Es gelten die Community-Bedingungen