Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Galaxus Logo
News & Trends Computing5540

Computex: AMD Ryzen 3000 mit bis zu 12 Kernen

Das Topmodell der Ryzen 3000-Generation kommt mit zwölf Kernen und 4.6 GHz. Marktstart soll der 7. Juli 2019 sein.

AMD hat die Ryzen 3000 im Zuge einer Keynote an der Computex vorgestellt. Viele der im Vorfeld kursierenden Gerüchte wurden von AMD CEO Lisa Su bestätigt. Im Gegensatz zu den Leaks hat das Topmodell aber nur 12 statt 16 Kerne.

Die im 7 nm-FinFET-Verfahren produzierten Prozessoren von TSMC verfügen über PCIe 4.0 x16. Sie basieren auf der Zen-2-Struktur. AMD setzt weiterhin auf Sockel AM4. Die bisher angekündigten Modelle verfügen über keine integrierte Grafiklösung.

Die Chipstruktur ändert AMD grundlegend: Die Prozessoren bestehen aus einem zentralen Management-Chip und mit bis zu zwei kleineren Chiplets, den eigentlichen Prozessorkernen. Die zwei Chiplets sind allerdings dem Ryzen 9 vorbehalten.

Die Prozessoren im Detail

Mit dem Ryzen 9 kommt ein neues Modell in die Prozessorfamilie. Der Ryzen 9 3900X hat 12 Kerne, eine Basistakt von 3.8 GHz und einen Boost von 4.6 GHz. Der Cache beträgt total 70 MB und die TDP liegt bei relativ tiefen 105 Watt.

Die Ryzen-7-Serie kommt mit zwei Modellen: dem Ryzen 7 3700X und dem Ryzen 3800X. Beide haben acht Kerne und 16 Threads. Die Taktraten des 3700X liegen bei 3.6 GHz für den Basistakt und bis 4.4 GHz beim Boost. Der 3800X schafft’s auf 3.9 GHz beim Basistakt und beim Boost sind’s bis 4.6 GHz. Der Cache beider Modelle beträgt total 36 MB und ist damit doppelt so gross wie bei den Vorgänger-Modellen. Die TDP liegt beim kleinen 3700X bei 65 Watt und beim grossen bei 105 Watt.

Die Ryzen-5-Serie komplettiert das vorgestellte Line-up. Der Ryzen 5 3600X taktet etwas schneller als der Ryzen 3600X. 3.6 GHz beim Basistakt und bis 4.2 GHz beim Boost stehen 3.8 GHz Basis- und 4.4 GHz Boosttakt gegenüber. Auch hier sind insgesamt 36 MB Cache verbaut. Was die TDP betrifft, benötigt der Ryzen 3600X 95 Watt und der Ryzen 3600 65 Watt.

Was leisten die Dinger?

Gemäss AMD soll sich gegenüber der Vorgängergeneration die Floating Point Performance verdoppeln und die IPC (Instructions per Cycle) um 15 Prozent steigern, was sämtlichen Anwendungen zugute kommen soll.

Den Ryzen 7 3700X hat AMD im Cinebench R20 gegen den Intel Core i7-9700K antreten lassen. Dabei hat der 3700X bei der Multi Thread Performance um 28 Prozent besser abgeschlossen als der i7-9700K. Auch bei der Single Thread Performance schlägt der 3700X den i7-9700K, auch wenn nur um ein Prozent. Aber immerhin: Bisher lag AMD beim Single Thread hinter Intel. Das Ganze hat der 3700X mit einer TDP von 65 Watt geleistet. Beim i7-9700K hingegen lag die TDP bei 95 Watt.

Beim Ryzen 7 3800X hat AMD Gaming-Benchmarks mit 1080p-Auflösung durchgeführt. Die Resultate zeigen gemäss dem Hersteller Leistungssprünge zwischen 14 und 34 Prozent gegenüber dem Ryzen 7 2700X.

Auch die Performance von PCIe Gen 4.0 hat AMD gezeigt. Gemäss dem PCMark Benchmark liefert der neue Standard bis zu 69 Prozent mehr Leistung als PCIe Gen 3.

Zu guter Letzt hat AMD noch Resultate präsentiert, die den Ryzen 9 3900X im Vergleich mit dem Intel Core i9-9920X zeigen. Der AMD-Prozessor war 18 Prozent schneller. Die TDP bei AMD lag bei 105 Watt, bei Intel hingegen bei 165 Watt.

Wie immer sind diese Zahlen mit Vorsicht zu geniessen. Was die Prozessoren tatsächlich leisten, werden erste Benchmarks nach Erscheinen zeigen.

Wann kommen sie?

Der Release der Prozessoren ist auf den 7. Juli 2019 angesetzt, ganz im Zeichen des neuen 7 nm-Fertigungsprozesses. Darüber, was die Dinger bei uns kosten und ob wir sie tatsächlich am 7.7. haben werden, informieren wir dich, sobald es sichere Infos gibt.

Update: An der E3 hat AMD nun auch noch ein Modell mit 16 Kernen vorgestellt. Der Ryzen 9 3950X soll im Basistakt 3.5 GHz liefern und im Boosttakt 4.7 GHz. Er kommt mit einem Cache von 72 MB und einer TDP von 105 Watt. Release soll im September sein.

Falls du nicht bis zum Release warten willst, gibt es immer noch den Ryzen 7 2700X 50th Anniversary Gold Edition mit eingravierter Unterschrift von AMD CEO Lisa Su. Das Teil ist vor allem was für AMD-Fans und als Sammlerstück recht eindrücklich.

  • Ryzen 7 2700X 50th Anniversary Gold Edition (AM4, 3.70GHz, Unlocked)
  • Ryzen 7 2700X 50th Anniversary Gold Edition (AM4, 3.70GHz, Unlocked)
  • Ryzen 7 2700X 50th Anniversary Gold Edition (AM4, 3.70GHz, Unlocked)
CHF 399.–Mit kostenlosem Zusatzprodukt
AMD Ryzen 7 2700X 50th Anniversary Gold Edition (AM4, 3.70GHz, Unlocked)
Limitierte AMD 50th Anniversary Gold Edition inkl. gratis Games!

Verfügbarkeit

Postversand

  • 9 Stück
    in unserem Lager

Abholen

  • Basel: morgen um 12:30
  • Bern: heute um 17:00
  • Dietikon: heute um 17:15
  • Genf: morgen um 14:00
  • Kriens: morgen um 13:00
  • Lausanne: morgen um 12:30
  • St. Gallen: morgen um 13:00
  • Winterthur: morgen um 12:00
  • Wohlen: heute um 16:00
  • Zürich: heute um 17:15

PickMup

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Wie die «Fairchildren» das <strong>Silicon Valley begründeten</strong>
HintergrundGaming

Wie die «Fairchildren» das Silicon Valley begründeten

digitec an der Computex 2019
News & TrendsGaming

digitec an der Computex 2019

Computex: Was die neuen X570 Motherboards von Asus über die Leistung der Ryzen 3000 verraten
News & TrendsGaming

Computex: Was die neuen X570 Motherboards von Asus über die Leistung der Ryzen 3000 verraten

Avatar

Kevin Hofer, Zürich

  • Editor
Technologie und Gesellschaft faszinieren mich. Die beiden zu kombinieren und aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten ist meine Leidenschaft.

55 Kommentare

3000 / 3000 Zeichen
Es gelten die Community-Bedingungen

User Spiedy99

Im zweiten Abschnitt von "Was leisten die Dinger?" erwähnst du zweimal Single Threat Performance, ist das korrekt so?

27.05.2019
User Kevin Hofer

Hi
Merci ist gefixt.

28.05.2019
Antworten
User Anonymous

Na ab wann erscheinen die denn hier, bzw. ab wann kann man sie vorbestellen?

27.05.2019
User Ceberus

Was ich auf computerbase.de gelesen hab sollten die CPU ab Juli erhältlich sein.

27.05.2019
User Anonymous

Danke, den Artikel kenne ich auch. Ich habe mich eher auf den letzten Satz in diesem Artikel bezogen, der betreffende Autor/Mitarbeiter könnte ja ruhig Auskunft geben. Und interessant wäre noch zu noch zu wissen, ob 300$ wieder 500.- sind, nur für den Fall und so.

27.05.2019
User Jan Heidenreich

Dass ich diesbezüglich noch keine Infos verbreite liegt schlicht und einfach daran, dass ich noch keine Infos habe :/ Diese Vorstellungen an der Computex sind so neu für mich wie für euch ;) Wenn ich also Infos bezüglich Preisgestaltung etc habe und diese auch schon bekannt machen darf, werde ich das selbstverständlich so bald als möglich tun!

28.05.2019
User Anonymous

Danke für die Auskunft. :-)

28.05.2019
User Sammy86

Eines Mal vorweg. Die Amerikaner haben auf ihren Preisen noch keine Steuern drauf. Wieso? Weil bei denen jeder Staat eine andere TAX (Mehrwertsteuer) hat. AMD, Intel und Co geben immer nur Nettopreise bekannt.

29.05.2019
Antworten
User Suad89

Welches mainboard ist zu empfehlen für diese neue cpu?

27.05.2019
User daccurda

Es wird X570 Mainboards geben, die meisten X370 und fast alle X470 sollten aber noch funktionieren. Ich persönlich werde es mit meinem MSI X370 Gaming Plus versuchen. Ob die Ryzen 9 funktionieren ist nicht klar, wegen der TDP. Habe meinen Ryzen 7 aber auf ähnlichen Verbrauch übertaktet und es läuft, müsste also.

Das ganze ist jetzt aber eher Theorie und AMDs Versprechen auf Abwärtskompatibilität. Laut Reddit hat mein MSI X370 Gaming Plus bereits ein BIOS Update für zen2 erhalten. Ob alle Mainboard-Hersteller diesen für die nun 2+ Jahre alten X370 aber nachliefern, ist noch fraglich.

28.05.2019
User daccurda

Hier meins: MSI X370 Gaming Plus (AM4, AMD X370, ATX)

und hier das BIOS Update: msi.com/Motherboard/support...

> Support new upcoming AMD cpu.
> Note: MSI do not recommend updating the BIOS unless it is necessary

Es ist wäre schon cool, wenn 2 Jahre alte Mainboards noch mit den neusten Flagschiff CPUs funktionieren würden. Anscheinend hat es jedoch grössere Nachteile auf den alten MBs zu bleiben. Genauer habe ich aber noch nicht recherchiert. Wenn du noch keinen Ryzen hast und umsteigen möchtest, warte am besten auf X570 Mainboards.

28.05.2019
User Suad89

Vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag! Werd wohl noch abwarten :-)

28.05.2019
User LeovonKäufer

Würde obwohl X570 der Chipsatz für Ryzen 3000 trotzdem einen B450 holen, da der Chipsatz aktiv geküht wird und da es wohl schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit hatte bezüglich der Haltbarkeit habe ich eher weniger Lust drauf meinen Mainboard nach 3 Jahren wechseln zu müssen, da ich meinen recht lange verwenden will (c.a 5-6 Jahre). Immerhin sollen anscheinend ein paar X470 und B450 Mainboards PCIe 4.0 unterstützen, solange es nicht an den Chipsatz gebunden sein soll. (ist baer soweit ich weiss nichts sicheres aber man darf doch hoffen... denke ich)

29.05.2019
User Eigor

PCIe 4.0 wird es offiziell nur für X570 Boards geben!
computerbase.de/2019-06/pci...

Gerade für Leute, die ein System über eine länger Zeit betreiben möchten, ist ein Board mit PCIe-4.0 Unterstützung und einer AMD-CPU ab 3700X die richtige Wahl.

Der Chipsatz-Lüfter ist übrigens ja nicht aus reiner Schikane zum Kunden 'wieder' eingeführt worden. Es besteht daher eine hohe Chance, dass auch die weiteren Mainboard-Genarationen nicht ohne einen Lüfter auskommen werden. Leistung erzeugt nun mal Abwärme! Spekulationen, dass die kleinen Lüfter zu laut oder zu schnell den Geist aufgeben, kann ich nicht bestätigen. Die tiefen Anforderungen der Chipsatz-Lüfter zu ihren grossen Brüder, der Gehäuselüfter, sind hier Welten und nicht vergleichbar. Demnach ist auch ein leiser Betrieb bei langer Haltbarkeit vorauszusehen.

03.06.2019
Antworten
User j.elkuch

Jaa, ab wann kann man sie vorbestellen?

27.05.2019
User Annihilator

laut diverser news seiten, vorbestellbar ab dem 1.7. :)

04.06.2019
Antworten
User clk.redox

Bei Prozessoren im Detail hat es da noch die Zeile "Der Ryzen 5 3600X taktet etwas schneller als der Ryzen 3600X.", macht glaubge ich nicht so Sinn :)

28.05.2019
User 4lleyezonme

"Der Ryzen 5 3600X taktet etwas schneller als der Ryzen 3600." Sollt es wohl heissen..

Andere Frage: Habe ich es überlesen oder steht im Text wieviele Kerne/Threads die Ryzen 5 3000er haben? 6/12 oder 8/16?

28.05.2019
User clk.redox

Es steht nicht im Text, aber es handelt sich bei beiden 5er um 6/12 Prozessoren

28.05.2019
User Anonymous

es könnte aber auch 3600x und 2600x gemeint sein.

29.05.2019
Antworten
User Eidgenosse89

muss haben Ryzen 9 3900x

28.05.2019
User Ariël Maag

Ab wann werden die Preise für die CPUs und die Mobos hier gelistet?

17.06.2019
User Foehammer

Ihr wisst also auch nicht mehr über die pcie-Lanes? Da scheint AMD einziemliches Geheimnis drum zu machen...

27.05.2019
User Anonymous

Wird PCI E 4.0 sein ich hoffe sie schliessen jetzt minimum zu Intel auf mit den Lanes von Prozessor und Chipsatz zusammen. Hatten ja bis anhin mehr beim Prozessor dafür aber insgesammt weniger bei direkten Konkurenten Beispiel 9900k vs 2700x.

27.05.2019
User Anonymous

Buildzoid erklärt, was er von den PCI E 4.0 und auch den Prozessoren hält.youtu.be/ZbFQWwKEDec für die Leute die es interessiert.

27.05.2019
User tschohel

Es sollen wohl 40 PCIe 4.0-Lanes mit den neuen X570-Boards zur Verfügung stehen.

28.05.2019
User DasBrot88

Ja aber 16+4 sind direkt von der cpu für eine gpu und nvme und weitere 4 gehen dann zum chipsatz und werden von da aus aufgeteilt. die cpu selber hat 24 pcie 4.0 lanes. was quasi 48 pcie 3.0 lanes entsprechen.

31.05.2019
User Anonymous

@DasBrot88 die CPUs von AMD hatten doch immer schon 24 Lanes? Oder irre ich mich....Und man kann nicht von 48 Lanes reden weil die Anbindung von Grafikkarten nicht auf 8 runter gesetzt wird genau so die Chipsatzanbindung wird nicht reduziert weil man ja vom Chipsatz aus auch PCI E 4.0 haben will. Aber sobald Intel auch noch auf PCI E 4.0 auspringt werden auch die Game und Programm Hersteller drauf aufspringen allerdings glaube ich wird das ein Prozess von 3 bis 4 Jahren sein bis man effektiv Einschränkungen durchs Band haben wird wenn man nur PCI E3.0 hat. Ist so meine Einschätzung. Ich denke das Buildzoid da schon korrekt liegt, dass momentan eher für nichts sein wird. Gigabyte hat zwar angeblich eine PCI E 4.0 SSD die super schnell ist ABER sie ist mit X16 Angebunden was schwierig wird weil fast keine Boards 2x x16 Anbindung besitzen es gibt solche die haben x16 aber Switchen mit einem Kontroller sprich es gehen 2x x16 auf einen Kontroller und dann per 1x x16 weiter. Somit bringt eine Solche SSD auch nichts wenn man ne GPU drin hat. Aber wir werden sehen was kommt und wie es kommt, dass ist ja das spannende an der Technik. Vor ein paar Jahren häte auch niemand gedacht, dass AMD Intel so unter druck setzt und noch überholt.

31.05.2019
Antworten
User macShen

Wäre für mich ein Grund zum wechseln. bin mit dem 1800x zwar zufrieden, aber die Ram compability inbesondere mit Taktraten lässt dort zu wünschen übrig. mal schauen was die yt'ber dazu sagen wenn er dann mal launcht

28.05.2019
User Annihilator

was hast du denn für probleme mit dem ram? mit den aktuellen bios versionen läuft da eigentlich alles ziemlich rund... mein g.skill der auf meinem 2700X mit 3600Mhz und C14 + subtimings rennt, läuft mit den gleichen takt und timings auch auf meinem 2. system mit 1500X :)

04.06.2019
Antworten
User GrischuG

Vielleicht könnte man den Artikel noch mit dem 16-Kerner updaten.

12.06.2019
User Misch_86

Gemäss AMD ist die UVP von Picasso 20 USD unter Raven Ridge, sollte also auch ca. 20 CHF billiger sein.
Ich warte mal auf den Ryzen 5 3400G und hoffe, dass der so um CHF 130.- kosten wird.

14.06.2019
User demer1983

Liebes Digitec Team

Wann werden die neuen CPU's hier bestellbar sein? Kriegt man die CPU's schon am 7.7.19 oder muss man danach noch mehrere Wochen warten? Danke für die Auskunft.

18.06.2019
User Anonymous

@Kevin Hofer da haben Sie etwas noch falsch verstanden 65W sind TDP, dass ist die Verlustleistung welche in wärme umgewandelt wird und dabei haben Intel und AMD auch verschiedene Ansätze somit kann man es auch nicht vergleichen. Als Beispiel ein Prozessor kann 300W ziehen davon sind dann 65W Wärmeentwicklung und die 235W sind "Leistung". Wobei die TDP oft näher an der effektiv gezogenen Leistung liegt als jetzt in meinem Beispiel.

27.05.2019
User Kevin Hofer

Hi Anonymous
Merci für deinen Kommentar. Du hast selbstverständlich recht. Hab's gefixt. War ziemlich spät hier in Taipeh, als ich den Artikel geschrieben habe :).

28.05.2019
User daccurda

Vergiss nicht zum Shilin Nachtmarkt zu gehen (士林夜市) wenn du schon in Taipei bist!

28.05.2019
User Anonymous

Das ist falsch: TDP ist zwar Verlustleistung aber das ist das selbe wie "Leistung" bei einem CPU. In einem CPU wird die gesamte Leistung in Wärme umgesetzt. Grund Energieerhaltung, es wird keine Energie in etwas anderes, wie zum Beispiel kinetische Energie beim Auto, umgewandelt. Ein Cpu verliert also alles was er zieht auch als Wärme. Was jedoch unterschiedliche sein kann ist Rechenleistung / Watt also Effizienz, diese ist aber schwer messbar

28.05.2019
User Anonymous

Genau. de.wikipedia.org/wiki/Energ...

28.05.2019
User Anonymous

@Anonymous mit dem CD Mund. Tut mir leid da liegst du nicht korrekt ein Prozessor nimmt immer mehr Leistung auf als die gemessene TDP sein wird. Und das nicht wegen falschen Messungen. Die TDP ist die abgegebene Wärme(Verlustleistung) nicht die aufgenommene Leistung. Evtl habe ich es auch ein wenig unpräzise geschrieben oben.
TDP (Verlustleistung) ist bei keinem Prozessor auf dieser Welt die Leistung(Aufgenommene Leistung). Die TDP wird immer unterhalb der aufgenommenen Leistung liegen weil das physikalisch micht anders möglich ist da der Wirkungsgrad nie 100 Prozent sein wird zumindest beim momentanen Stand der Technik.

28.05.2019
Antworten
User Pc_Reparatur

Ja, wie immer wir möchte sehen die erste Test resultaten von vertauenswürdige Personen. Ich bin 100% sicher, vorher oder später will eine kaufen, und ausprobieren. Ich habe keine Ahnung welche, aber die Pci-E 3.0 ist shon zu langweilige. :)

27.05.2019