Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
  • 860 EVO Basic (500GB, 2.5")
  • 860 EVO Basic (500GB, 2.5")
  • 860 EVO Basic (500GB, 2.5")
CHF 75.–statt vorher 91.–1
Samsung 860 EVO Basic (500GB, 2.5")

Bewertung zu Samsung 860 EVO Basic (500GB, 2.5").

User Shifti
860 EVO Basic (500GB, 2.5")

Würde wieder kaufen.

Das Produkt kommt ohne SATA Kabel, wobei ich mir "Value SATA-3 Kabel (50cm)" einfach dazu bestellt habe.

Samsungs software "magician" erlaubt es einem zu überprüfen ob die Firmware auf dem neuesten stand ist, und ob man auch die volle performance erhält. In meinem Fall hatte ich den falschen stecker erwischt.

Desweiteren wurde die SSD nicht direkt erkannt. Also kein "plug&play" stattdessen musste ich der SSD erstmal ein Volumen mithilfe des Diskmanagment zuweisen (Windowstast+R -> diskmgmt.msc in meinem Fall) und anschließend kurzerhand "formatieren", wobei dies per Mausklick geschieht.

Obs mein Vater hingekriegt hätte? Nö.

Von der Leistung her supi.

Natürlich erstmal einige Multiplayer spiele drauf-transferiert, damit ich auch mal der erste, und nicht immer der letzte bin bei dem das Spiel startet. (Sei es PUBG oder CSGO)

Einbaurahmen ist nicht dabei, hängt also bei mir somit kopfüber irgendwo herum. Aus den Augen, aus dem Sinn.

+
+
+
-
-
17.08.2018
1 Kommentar
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Kriev

Bezüglich dem erstellen einer Partitionstabelle (du nanntest es ein Volume erstellen), und dem Formatieren:
Das ist bei praktisch allen Massenspeicher der Fall. Ausnahmen sind vorformatierte Disketten, die meisten externen HDD's und SSD's und USB Sticks.

Besonders im Enterpreissegment in dem ich mich bewege findest du keinen einzigen vorformatierten Datenträger, aus einem einfachen Grund: Der Hersteller hat damit einen Arbeitsschritt mehr und trotzdem weiss er nicht was schlussendlich für ein Filesystem auf dem Datenträger laufen soll.
Und es gibt dutzende verschiedene Filesysteme da draussen, ein paar Beispiele:
- ReiserFS/Reiser 4
- ext3/4
- UFS
- HFS/HFS+
- ZFS
- F2FS
- FAT32
- NTFS
- exFAT
- btrfs
- ReFS
- XFS

Das sind zumindest die welche mir gerade so adhoc einfallen, von welchen alle aktuell Weltweit im Einsatz sind. Ein anderes Thema ist wenn ein Datenträger im RAID laufen soll, dann ist sowieso "Wurscht" was vorher drauf war, der RAID Controller überschreibt alles mit seinem eigenem Ding ;)

Du siehst also, es macht faktisch keinen Sinn vorformatiert auszuliefern.

Cheers!

PS: Windows sollte einen Dialog öffnen mit dem Hinweis das man den Datenträger vor Benutzung formatieren muss.

08.11.2018
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.


Wir übernehmen keine Haftung für die Antworten, die nicht von unseren Mitarbeitern verfasst wurden.


Bitte melde dich an um einen Kommentar zu schreiben.