Dank Velokindersitz ist dein Kind schon von klein auf beim Velofahren dabei.
Dank Velokindersitz ist dein Kind schon von klein auf beim Velofahren dabei.
Der Velokindersitz ist eine gute Alternative zum Veloanhänger.
Der Velokindersitz ist eine gute Alternative zum Veloanhänger.
Hintergrund

Velokindersitze – ein kompakter Kaufratgeber

Daniel Feucht
Zürich, am 23.05.2017
Die Frühlings- und Sommermonate sind die ideale Zeit für Veloausflüge mit der ganzen Familie. Falls die kleinsten Mitglieder deiner Familie noch nicht gross genug für ein eigenes Velo sind, können sie in einem Velokindersitz problemlos mit dir mitfahren. Erfahre hier mehr zu den verschiedenen Montagemethoden und Ausführungen.

Velokindersitz oder Veloanhänger?

Ein Vorteil des Velokindersitzes gegenüber einem Veloanhänger ist sicherlich der Preis. Während ein Veloanhänger für Kinder zwischen 400 und 1250 Franken kostet, liegt der Preis für einen Kindersitz zwischen etwa 70 und 180 Franken. Der Velokindersitz eignet sich vor allem für Familien mit einem Kind und wenig Gepäck. Zudem ist das Velo mit Kindersitz flexibler und leichter als mit einem Anhänger. Hinzu kommt, dass Fahrer und Kind ein gemeinsameres Fahrerlebnis haben. Für zwei Kinder, bei schlechteren Wetterbedingungen oder höheren Sicherheitsansprüche eignet sich wiederum ein Veloanhänger.

Vorder- oder Rücksitz?

Beim Kauf eines Velokindersitzes stellt sich die Frage, ob sich ein Vorder- oder Rücksitz besser eignet. Vordersitze gewährleisten dem Kind eine freie Sicht auf die Strasse, während es der Fahrer immer im Blickfeld hat. Ein Vordersitz ermöglicht ferner das Tragen eines Rucksacks. Gleichzeitig bleibt der Gepäckträger frei und kann benutzt werden.

Vordersitze können jedoch das Lenken behindern und gerade kleinere Personen werden in ihrer Sicht beeinträchtigt. Ausserdem sind Vordersitze nur bei Velos montierbar, die eine geeignete Lenksäule haben. Rücksitze lassen sich dagegen an vielen Gepäckträgern und Sattelrohren befestigen. Ein weiterer, wesentlicher Vorteil gegenüber den Vordersitzen ist, dass man im Rücksitz auch grössere Kinder transportieren kann. Das Auf- und Absteigen ist für den Fahrer normal und auch seine Sicht ist frei. Einige Modelle lassen sich sogar kippen, damit das Kind gemütlich schlafen kann. Das Kind wird jedoch gestört, wenn du einen Rucksack trägst, und es hat keine freie Sicht nach vorne.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Was ist beim Kauf eines Kindersitzes zu beachten?

Zunächst solltest du prüfen, ob ein Velokindersitz an deinem Fahrrad montiert werden kann. Viele E-Bikes verfügen beispielsweise über Sattelrohre, die zu breit sind oder deren Form nicht rund ist. Auch bei vollgefederten Velos ist eine Montage häufig nicht möglich. Vordersitze benötigen an der Lenksäule/am Vorbau genügend Platz für die Befestigung.
Der Kindersitz selbst sollte bei den Armlehnen und Fussrastern in seiner Höhe verstellbar sein, damit du den Sitz der sich ändernden Grösse des Kindes anpassen kannst. 3-Punkt-Sicherheitsgurte bieten einen Standardschutz. Sie werden an den Schultern (2 Punkte) und zwischen den Beinen (1 Punkt) verankert. Ein 5-Punkt-System hat einen zusätzlichen Schutz an der Taille.
Weiter sollte beachtet werden, dass der Kindersitz einen integrierten Speichenschutz und eine abschliessbare Halterung hat.
Die maximale Tragelast bei Vordersitzen ist in der Regel etwa 15kg. Bei Rücksitzen nicht mehr als 25kg. Einige Modelle tragen aber auch Kinder bis zu 35kg. Zusätzliche Funktionen wie Lüftungsschlitze, Armstützen, Reflektoren und waschbare Polster sind zu empfehlen. Neigbare Sitze sowie eine Federung tragen zum Sitzkomfort des Kindes bei.

Die unterschiedlichen Montagemethoden und Ausführungen

Heck-Montage mit Gepäckträger

Der pfiffige Kindervelositz Yepp Nexxt Maxi von Thule verfügt über einen einfach zu verschliessenden 5-Punkt-Magnetverschluss. Er ist der leichteste Velokindersitz aus unserem Sortiment und passt auf fast alle Gepäckträger.

Der Caress von Hamax absorbiert Schläge und Stösse dank der integrierten Federung. Die Rückenlehne verfügt über Lüftungsschlitze und kann zudem in der Neigung verstellt werden. Als Version für Sattelrohre oder Gepäckträger erhältlich.

Der Junior von Widek kann ohne Werkzeug direkt auf den Gepäckträger montiert werden. Die doppelwandige Sitzschale aus Kunststoff mit Metallrahmen kann Kinder bis zu 35kg aufnehmen.

Heck-Montage ohne Gepackträger

Dank vieler Luftlöcher ist der Yepp Maxi ideal für den Sommer. Die weiche, stossabsorbierende Oberfläche lässt sich zudem leicht reinigen.

Der mehrfache Testsieger Jockey Relax von Britax Römer ist kippbar, verfügt über ein bequemes Polster und kann einfach demontiert werden.

Der Velokindersitz Smiley von Hamax wächst mit deinem Kind mit. So können die Fussstützen entsprechend verstellt werden. Der Kindersitz lässt sich einfach montieren und überzeugt mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Zubehör

Das Tragen eines Fahrradhelms wird für die Kleinen im Kindersitz dringend empfohlen. Der Kindervelohelm sollte am Hinterkopf möglichst flach und tief heruntergezogen sein.

Mit einem Doppelständer steht das Fahrrad beim Aufsteigen stabiler und kippt nicht um.

Zu allen Velokindersitzen // Zum Velokindersitz-Zubehör // Zu allen Velohelmen für Kinder

Das könnte dich auch interessieren:

Unterwegs mit *Kind und Velo**
Produktvorstellung

Unterwegs mit Kind und Velo

Jetzt erhältlich: Die neuen *Multisport-Veloanhänger von Thule**
Aktion

Jetzt erhältlich: Die neuen Multisport-Veloanhänger von Thule

*Veloanhänger im Test**: der neue Chariot Sport von Thule
ReviewFamilienleben

Veloanhänger im Test: der neue Chariot Sport von Thule

Welchen *Velohelm** brauche ich? Ein Experte weiss Rat.
Hintergrund

Welchen Velohelm brauche ich? Ein Experte weiss Rat.

Wir haben alles, was dein *Velofahrer-Herz** begehrt.
Produktvorstellung

Wir haben alles, was dein Velofahrer-Herz begehrt.

4 Personen gefällt dieser Artikel


Daniel Feucht
Daniel Feucht

Category Business Manager, Zürich

Mein Herz schlägt für Abenteuer und Actionsportarten. Dabei habe ich eine Vorliebe für menschenleere Surfwellen, technische Enduro-Trails und unberührten Powder entwickelt. Und wenn irgendwie möglich, versuche ich das alles mit Pizza zu verbinden.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren