Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Corporate logo
WohnenNeuheiten 01

Mit den Kreationen von Knoll International bist du auf Draht

Ob Möbel fürs Eigenheim oder Büroeinrichtungen – das Avantgarde-Design der 50er made by Knoll International sticht dir auch heute noch ins Auge.

Er wusste den American Dream zu leben, indem er Nägel mit Köpfen machte: Frisch in New York angekommen, ruft der deutsche Immigrant Hans Knoll 1938 die gleichnamige «Knoll Furniture Company» ins Leben. Zugegeben, dass dem Sohn eines Möbelfabrikanten dieses Metier quasi in die Wiege gelegt wurde, spielt dem Geschäftsmann in die Hände. Rasch knüpft er mit Architekten und Designern Kontakte. Darunter Florence Schust, die nicht nur Knoll ehelicht, sondern auch das Design und die Corporate Identity der Firma prägt. Ein gelungener Schachzug von ihr ist es, renommierte Architekten für das Entwerfen der Knoll-Möbel anzuheuern. Darunter Namen wie Ludwig Mies van der Rohe und Harry Bertoia, die das Design der legendären Sitzklassiker «Barcelona» und «Bertoia Diamond Chair» verantworten.

Die Polsterung des Sessels «Barcelona Relax» besteht aus 40 individuellen Lederrechtecken.
Der drahtige «Bertoia Diamond Chair» wird in einem komplizierten Verfahren handgezogen und -geschweisst. Bilder: Knoll International

In Stein gemeisselt

Ich oute mich als Marmor-Fan. Das hat nichts mit der Trendwelle auf Instagram zu tun. Unsere Liebesgeschichte geht viel tiefer, denn ich war schon als kleines Mädchen in love. Während meine Mutter am Bankschalter Geld abhob – ja, das musste man damals tatsächlich noch machen! – starrte ich wie hypnotisiert die Marmordiele des Kreditinstituts an oder begann zu steppen. Mir gefiel, dass die Sohlen – je nach Schuhwerk – so laut auf dem Boden klackerten. Glücklicherweise habe ich später keine Tanzkarriere eingeschlagen, da ich in dieser Hinsicht absolut talentfrei bin. Was geblieben ist: meine Liebe für diese edle Gesteinsart. Dass ist bestimmt auch der Grund dafür, dass mein Puls beim Anblick des «Saarinen Tulip High Table» mit dem trompetenförmigen Fuss aus Aluguss schneller schlägt. Die Marmorplatte stammt aus einer italienischen Werkstatt, die seit über 25 Jahren Knoll International beliefert und gewährleistet, dass die oval oder quadratisch zugeschnittenen Platten makellos sind. Eine spezielle Polyesterbeschichtung sorgt dafür, dass beispielsweise Rotwein- oder Fettflecken beim Essen dem Tisch nichts anhaben. Jetzt benötige ich eigentlich nur noch eine grössere Wohnung, um dieses Schmuckstück so richtig in Szene zu setzen.

Die für den Esstisch «Saarinen Tulip High Table» verwendeten Marmorplatten stammen vorwiegend aus den Steinbrüchen der toskanischen Provinz Massa-Carrara. Bilder: Knoll International

4 Facts, die du über Knoll International bestimmt noch nicht weisst:

Hans Knoll starb im Alter von 41 Jahren bei einem Autounfall auf der Insel Kuba. Seine Frau Florence übernahm danach das Firmenzepter.

Die Designobjekte von Knoll International kannst du auf der ganzen Welt in Dauerausstellungen beäugen. Allein 30 Stück wurden vom New Yorker Museum of Modern Art erworben. Darunter die von Richard Schultz entworfenen Outdoor-Möbel.

Der Sessel «Barcelona» von Ludwig Mies van der Rohe – Florences' Uni-Professor – zählte 1929 an der Weltausstellung in Barcelona zu den Highlights des deutschen Pavillons. Ende der 40er Jahre nahm Knoll International die Produktion des Lehnstuhls wieder auf und besitzt seit 1953 die Rechte daran.

Der Schweizer Grafiker Herbert Matter entwarf in den 50er Jahren das ursprüngliche Knoll-Logo.

Kennst du weitere Must-haves für Designliebhaber? Hinterlasse deine Favoriten in den Kommentaren oder folge mir, wenn du meinen nächsten Artikel auf dem Schirm haben möchtest. Zu allen weiteren Klassikern von Knoll International geht's hier.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Zurücklehnen und geniessen: <strong>Vorhang auf für Republic of Fritz Hansen</strong>
WohnenNeuheiten

Zurücklehnen und geniessen: Vorhang auf für Republic of Fritz Hansen

Warum wir den Freischwinger von Thonet auch heute lieben
WohnenNeuheiten

Warum wir den Freischwinger von Thonet auch heute lieben

<strong>Mit dem Interiorlabel der Stunde</strong> sägen wir ab sofort an deinem Tischbein
WohnenNeuheiten

Mit dem Interiorlabel der Stunde sägen wir ab sofort an deinem Tischbein

User
Wenn ich mal nicht als Open-Water-Diver unter Wasser bin, dann tauche ich in die Welt der Fashion ein. Auf den Strassen von Paris, Mailand und New York halte ich nach den neuesten Trends Ausschau und zeige dir, wie du sie fernab vom Modezirkus alltagstauglich umsetzt.

Keine Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Bitte melde dich an.

Du musst angemeldet sein, um einen neuen Kommentar zu erfassen.