Die neusten Velorucksäcke von Evoc und Camelbak
Neu im SortimentSport

Die neusten Velorucksäcke von Evoc und Camelbak

Daniel Feucht
Zürich, am 19.05.2019
Die Brands Evoc und Camelbak sind bekannt für ihre innovativen und praktischen Velorucksäcke. Mit dem Neo hat Evoc einen neuartigen Protektorenrucksack entworfen. Die Klassiker M.U.L.E. und H.A.W.G.: von Camelbak wurden überarbeitet und mit einigen neuen Features erweitert.

Der Protektorenrucksack neu erfunden

Evoc ist bekannt für seine Protektorenrucksäcke. Der neue Neo verfolgt mit dem Airshield-Rückensystem einen neuen Ansatz. Der Protektor und das Rückenteil sind eine Einheit und ausserhalb des Rucksacks angebracht. Dank dieser Bauweise sollen Tragekomfort und Belüftung gesteigert werden. Der Protektor ist aus einem Elastomer gefertigt und passt sich flexibel deinem Rücken an.

Im Trend: die Hüfttasche zum Biken

Vor ein paar Jahren noch belächelt, heute gefragter denn je: Hüfttaschen zum Biken. Mit einer Hüfttasche hast du keinen verschwitzten Rücken mehr und trotzdem alles für deine Tour dabei. Die Hip Pack Pro von Evoc hat 3 Liter Volumen. Da passen Schlauch, Werk- und Flickzeug, Verpflegung sowie eine 1.5l-Trinkblase rein. Dank dem Airflow-Contact-System wird dein Rücken zudem optimal belüftet. Eine kleinere Variante ist die Hip Pouch von Evoc. Diese Hüfttasche hat 1 Liter Stauvolumen und ist gross genug, um gerade das Allernötigste mitzunehmen.

Das Redesign eines Klassikers

Der M.U.L.E. ist ein echter Klassiker unter den Bikerucksäcken. Nun wurde ihm ein Redesign verpasst, um ihn nochmals funktionaler zu gestalten. Dank der LR-Trinkblase, die über deiner Hüfte sitzt, wird der Gewichtsschwerpunkt nach hinten/unten verlagert. Damit hast du mehr Freiheit und Beweglichkeit im oberen Körperbereich. Mit dem Dual-Wing-Hüftgurt kannst du den Rucksack zweistufig anpassen. Der innere Hüftgurt verlagert das Gewicht auf deine Hüfte, der äussere komprimiert den 16 Liter grossen Rucksack noch weiter. Der L.U.X.E. LR ist das Modell für Frauen.

Ebenfalls überarbeitet wurde der H.A.W.G. Mit 20 Liter Volumen bietet er mehr Platz als der M.U.L.E. Damit eignet er sich sehr gut für längere Touren. Wie beim M.U.L.E. kann dank dem Dual-Wing-Hüftgurt der Rucksack komprimiert und das Gewicht auf die Hüfte gebracht werden. Mit dem Magnetic Tube Trap bleibt der Trinkschlauch mittels Magneten an Ort und Stelle. Praktisch ist auch das herausnehmbare Werkzeugfach.

Zu allen Velorucksäcken.

1 Person gefällt dieser Artikel.


Daniel Feucht
Daniel Feucht
Category Business Manager, Zürich
Mein Herz schlägt für Abenteuer und Actionsportarten. Dabei habe ich eine Vorliebe für menschenleere Surfwellen, technische Enduro-Trails und unberührten Powder entwickelt. Und wenn irgendwie möglich, versuche ich das alles mit Pizza zu verbinden.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren