Damit du gut Lachen hast – dein Ratgeber für Mund- & Zahnpflege
Aktion

Damit du gut Lachen hast – dein Ratgeber für Mund- & Zahnpflege

Cinzia Memper
Zürich, am 01.03.2017, gültig bis 30.08.2017
Die richtige Zahnpflege und Mundhygiene ist nicht nur aus ästhetischen und gesundheitlichen Gründen bedeutungsvoll, sondern auch weil du dir damit hohe Kosten und unangenehme Behandlungen beim Zahnarzt sparen kannst. Umso mehr lohnt es sich also, deinen Zähnen viel Aufmerksamkeit zu schenken. Erfahre hier, was für eine optimale Pflege zu beachten ist und welche Produkte dir dabei helfen können, ein gutes Resultat zu erzielen. Wir zeigen dir, wie du Zähne zeigst!

Putzkolonne – Es wird blitzblank gebürstet

Wer sich regelmässig und gründlich die Zähne putzt, beugt Plaque vor. Plaque ist die Grundlage für Zahnfleischentzündung, Parodontitis, Zahnstein und auch Karies. Am besten putzt du deine Beisserchen nach jeder Mahlzeit, mindestens aber zwei Mal täglich, für ein Minimum von 2 Minuten. Achte dabei darauf, dass du Zahn für Zahn putzt und keine Stellen vergisst.

Zahnbürste ist nicht gleich Zahnbürste. Es gibt eine grosse Auswahl an verschiedensten Bürsten mit unterschiedlichen Technologien und allerlei Funktionen. Wir haben für dich etwas Ordnung in die Angebotsvielfalt gebracht, damit du die für dich passende Bürste findest.

Handzahnbürste – nur für Profis geeignet

Mit der Handzahnbürste putzt du dir deine Zähne manuell. Anders als bei elektrischen Zahnbürsten wirst du hier beim richtigen Zähneputzen nicht unterstützt. Dies bedeutet, dass du die perfekte Putztechnik beherrschen musst um ein erfreuliches Ergebnis zu erreichen – für den Profi-Zähneputzer ist eine Handzahnbürste also durchaus eine gute Wahl.

Die Wahl des optimalen Borsten-Härtegrades, angepasst an deinen Putzstil sowie der Empfindlichkeit deines Zahnfleisches, ist ausschlaggebend. Je nachdem wie empfindlich dein Zahnfleisch ist, solltest du dich für einen Bürstenkopf mit eher weichen Borsten entscheiden. Es gibt extra weiche, weiche, mittelweiche und harte Borsten. Sogenannte Interdental-Borsten sorgen ausserdem für die Reinigung tief in den Zahnzwischenräumen. Auch für Kinder und Kleinkinder existieren Spezialzahnbürsten mit extra kleinen Bürstenköpfen.

Elektrische Zahnbürsten mit Schalltechnologie

Bei Zahnbürsten mit Schallprinzip wird der bogenförmige Bürstenkopf in Schwingung versetzt. Durch die schnellen Schwingungen und die hohe Frequenz von bis zu 31‘000 Bürstenkopfbewegungen pro Minute erzielen Schallzahnbürsten bessere Reinigungsergebnisse als herkömmliche Zahnbürsten. Ausserdem ist weniger Druck auf die Zähne und das Zahnfleisch nötig, was die Zahnreinigung mit einer Schallzahnbürste sehr schonend macht. Durch die Vibration der Bürstenköpfe werden Zahnpasta und Speichel sanft zu einer schäumenden Flüssigkeit vermischt, die im gesamten Mundraum verteilt wird. Diese kleinen Luftbläschen lösen Plaque vom Zahn. Die Zähne werden so besonders effektiv und schonend gereinigt – auch an schwer erreichbaren Stellen sowie entlang des Zahnfleischrandes. Das bereits mit kurzem Zähneputzen erzielbare Ergebnis ist beeindruckend – nichtsdestotrotz solltest du dich an die von Zahnärzten empfohlene Putzdauer von mindestens 2 Minuten halten.

Elektrische rotierend-pulsierende Zahnbürsten

Rotierend-pulsierende Zahnbürsten reinigen mit dem sogenannten 3D-Putzsystem. Die runde Bürste bewegt sich durch einen Motor seitwärts (rotiert) und führt darüber hinaus eine pulsierende Bewegung in Richtung des Zahnes aus. Die pulsierende Bewegung löst den Zahnbelag (Plaque), der anschliessend durch die rotierende Seitwärtsbewegung weggewischt wird. Die Zahnbürste muss lediglich von Zahn zu Zahn geführt werden. Damit du dein Zahnfleisch durch die Pulsationen des Bürstenkopfes nicht verletzt, solltest du auf keinen Fall mit zu viel Druck putzen. Immer mehr elektrische Zahnbürsten mit rotierend-pulsierender Technologie verfügen über eine sogenannte Andruckkontrolle. Dabei warnt dich ein rotes Licht an der Zahnbürste, wenn du zu stark putzt. Zugleich stoppen die Pulsationen, um dein Zahnfleisch zu schonen.

Elektrische Zahnbürsten mit Drei-Zonen-Tiefenreinigungs-Technologie

Modelle mit Drei-Zonen-Tiefenreinigung überzeugen durch eine spezielle, von Oral-B entwickelte Technologie. Die dunkelblaue, pulsierend-feststehende Borstenreihe reinigt mit bis zu 40‘000 Pulsationen in der Minute die Zahnoberfläche. Die weisse, pulsierend-schwingende Borstenreihe erzeugt bis zu 40‘000 Pulsationen sowie 8‘800 Richtungswechsel pro Minute und gelangt so tief in die Zahnzwischenräume. Die beweglichen Power-Tip-Borsten erreichen und reinigen die hinteren Backenzähne.

Saubermänner – Zahnpasta mit verschiedenen Funktionen

Die enorme Vielzahl an Zahnpasta kann grob in drei verschiedene Typen unterteilt werden: Universal- und Sensitiv-Zahnpasta sowie Zahnpasta für weissere Zähne.

Universal-Zahnpasten versprechen generell einen Komplettschutz für Zähne und Zahnfleisch und vor allem Schutz vor Karies. Entscheidend ist deshalb der Wirkstoff Fluorid, welcher Karies erwiesenermassen vorbeugt.

Um Karies vorzubeugen, muss eine Zahncreme Fluorid enthalten. Karies wird durch bakterielle Zahnbeläge – genannt Plaque – verursacht. Plaque-Bakterien ernähren sich vom Zucker aus unserer Nahrung. Sie bilden Säuren, die Mineralien aus dem Zahnschmelz lösen und ihn schädigen. Mit fluoridhaltiger Zahnpasta lässt sich dem entgegenwirken. Die Wirksamkeit ist klar belegt: Fluorid hilft, der Zahnoberfläche Mineralien zurückzugeben. Und es macht die Zähne widerstandsfähiger gegen Säuren – so beugt es Karies vor. Sehr gut geeignet für die Kariesprophylaxe sind vor allem Zahnpasten mit Aminfluorid, Zinnfluorid und solche mit Natriumfluorid. Die Kombination von Aminfluorid und Zinnfluorid hat neben der kariesprophylaktischen auch antimikrobielle Eigenschaften; sie beugt also nicht nur Karies vor, sondern wirkt auch plaque- und entzündungshemmend.

Spezial-Zahnpasta für Kinder bietet Milchzähnen Schutz und macht diese widerstandsfähiger gegen Karies.

Kids Sharky - Lillifee (75ml)
Zahnpasta/>
Signal Kids Sharky - Lillifee (75ml)

Sensitiv-Zahnpasten richten sich speziell an Menschen mit empfindlichen Zähnen. Die häufigste Ursache für dieses Problem sind freiliegende Zahnhälse. Entsprechend sanft sollte eine Sensitiv-Zahnpasta sein und einen niedrigen oder gar sehr niedrigen Abrieb haben. Zudem sollten Personen mit empfindlichen Zähnen auf keinen Fall zu stark putzen.

Ein wichtiger Punkt bei der Wahl der richtigen Zahnpasta ist der sogenannte Abrieb. Während sich Zahnbelag notfalls schon mit Zahnbürste und Wasser entfernen lässt, soll die Zahnpasta auch die Entfernung unschöner Verfärbungen etwa durch Kaffee, Tee oder Ziga­retten unterstützen. Dafür sind Tenside und Putzkörper in den Zahn­cremes enthalten. Je nach Grösse, Form und Art der beigemengten Putzkörper haben Zahnpasten einen unterschiedlichen Abrieb. Gesunden Zähnen kann auch ein hoher Abrieb nichts anhaben. Bei freiliegenden Zahnhälsen empfiehlt sich dagegen ein nied­riger Abrieb. Eine Angabe zum Abrieb steht meist nicht auf der Verpackung.

Immer mehr Zahnpasten versprechen weissere Zähne und die Entfernung von Verfärbungen.

Nischenkünstler – damit werden die Zwischenräume gereinigt

Eine gute Mundhygiene braucht mehr als nur Zähneputzen! Unsere Zahnbürsten erreichen im Durchschnitt nur 60% unserer Zahnoberfläche. Ohne eine spezielle Reinigung der Zahnzwischenräume vernachlässigen wir täglich 40% der Oberfläche.

Zur Zahnpflege gehört nicht nur das Putzen der Zähne mit Zahnpasta, auch eine gründliche Reinigung der Zahnzwischenräume ist für die optimale Zahngesundheit unerlässlich. Zahnseide, kleine Interdentalbürsten und Mundduschen sorgen für saubere Zwischenräume – diese erreicht deine Zahnbürste meist nicht im Ganzen und Speisereste können sich ungehindert festsetzen. Durch tägliche Anwendung wird sich deine Zahngesundheit erheblich verbessern. Nicht nur deine DH wird dich loben, auch du selbst wirst dir dankbar sein, wenn die Reinigung der Zahnzwischenräume in deinen Zahnputzalltag Einzug gehalten hat. Denn wenn die in den Zwischenräumen festsitzenden Essensreste nicht regelmässig entfernt werden, können nicht nur Infektionen wie Zahnfleischentzündungen und schlimmstenfalls Parodontitis, sondern auch schlechter Atem die unschöne Folge sein.

Alternativ zur altbekannten Zahnseide und kleinen Interdentalbürsten können Mundduschen zur Zahnzwischenraumreinigung verwendet werden. Diese sind nachweislich genauso wirksam wie Zahnseide – jedoch wesentlich einfacher in der Anwendung. Für all diejenigen, denen Zahnseide bisher zu umständlich war, eignet sich die Munddusche für die effektive und gleichzeitig sanfte Reinigung der Zwischenräume.

Frischmacher – Zungenreiniger gegen Bakterien

Um die Mundgesundheit zu erhalten, gehört zur Zahnpflege auch die tägliche Zungenreinigung zum Standard. Millionen Bakterien treiben in unserem Mund ihr Unwesen und sitzen vor allem auch auf deiner Zunge. Die Reinigung der Zungenoberfläche erzielt eine Bakterienverminderung und somit eine Verbesserung der Mundhygiene. Dadurch kann auch Mundgeruch reduziert oder ganz vermieden werden. Die Reinigung der Zunge ist vielfach ein vernachlässigter Bestandteil der Mundhygiene. Sanftes Schaben mit dem Zungenschaber mit weichen Lamellen ist wichtig, damit man die empfindliche Zungenschleimhaut mit ihren Geschmacksknospen nicht verletzt. Der Zungenbelag stört oft auch den Geschmackssinn, weshalb sich durch eine saubere Zunge dieser verfeinert.

Als Aufsatz für deine Philips Sonicare gibt es jetzt auch einen Zungenreiniger, der deine elektrische Schallzahnbürste im Handumdrehen in eine leistungsstarke Lösung für frischen Atem und optimale Mundhygiene verwandelt.

5 Personen gefällt dieser Artikel


Cinzia Memper
Cinzia Memper
Category Marketing Manager, Zürich
Auf ausgedehnten Reisen entdecke ich gerne fremde Länder und Kulturen – ganz genauso wie feinen Kaffee und andere Köstlichkeiten. Trouvaillen für zu Hause finde ich in Brockenhäusern sowie auf Flohmärkten. Meine Kreativität erforsche ich in meinen grossen «Do it yourself»-Momenten. Sowohl in den nahen Bergen als auch am Meer finde ich meine Balance – Snowboarden und Surfen zählen zu meinen grossen Leidenschaften.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren